Kreiskrankenhaus Mosbach

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Nutzungsbedingungen es erlauben, sie im Rhein-Neckar-Wiki zu verwenden, dann lade sie bitte hoch.

Das Kreiskrankenhaus Mosbach ist ein Akutkrankenhaus der Grund- und Regelversorgung in Mosbach und bietet etwa 200 Planbetten. Sein Einzugsgebiet ist der südwestliche Teil des Neckar-Odenwald-Kreises). Es wurde 1960 als Kreiskrankenhaus eröffnet (Nachfolge-Institution des städtischen Krankenhauses).

Zum Krankenhaus gehört eine Krankenpflegeschule. Organisatorisch managt es der Kreis als Teil der Neckar-Odenwald-Kliniken.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Geriatrischer Schwerpunkt

Der Geriatrische Schwerpunkt wurde 1992 auf Vorschlag des Landes eingerichtet (Geriatriekonzept des Landes Baden- Württemberg mit Grundsätzen und Zielvorstellungen zur Verbesserung der Versorgung betagter, kranker Menschen).

Ein Team unterstützt den älteren Patienten bei allen ärztlichen, pflegerischen, krankengymnastischen und sozialen Fragestellungen.

Ziel ist eine erfolgreiche Geriatrische Rehabilitation, das meint insbesondere die Wahrung größtmöglicher Selbständigkeit der Patienten in Ihrer vertrauten Umgebung nach der Entlassung aus unserem Krankenhaus.

Dazu gehören:

  • Beratungen über Hilfsmittel, weitere ambulant-rehabilitative Behandlung und soziale Versorgung.
  • Kooperation mit Rehabilitationseinrichtungen, niedergelassenen Ärzten, nicht-ärztlichen Therapeuten, ambulanten Pflegediensten, Sozialpsychiatrischen Diensten, Altenheimen und vor allem den Angehörigen.
  • Pflegeüberleitung. Durch die frühzeitige Klärung der pflegerischen Weiterversorgung soll über die Krankenhausbehandlung hinaus die kontinuierliche Pflege gewährleistet werden. Die Krankenschwester für die Pflegeüberleitung arbeitet eng mit dem Sozialdienst und dem ärztlichen Dienst zusammen und hat innerhalb des Krankenhauses eine koordinierende Funktion.
  • Sozialdienst. Der Sozialdienst des Krankenhauses bietet Beratung und Antragstellung über das Sozialrecht an.

[Bearbeiten] Geschichte

  • Der Vorläufer, das Mosbacher Hospital, in der Hospitalgasse 4, auch Bürgerspital, kann historisch bereits im Jahr 1421 gefunden werden.
  • Im 15. bzw. 16. Jahrhundert, entstand die bis heute als Fachwerkbauten sehr gut erhaltene Gutleutanlage östlich, außerhalb der Stadt, heute beim Friedhof/Jet-Tank.
  • 1880: Der Bezirksspitalverband, dem zahlreiche Gemeinden des Amtsbezirks Mosbach angehörten, baute am Oberen Mühlenweg (neben dem heutigen Parkdeck)
  • Nach 1945: die amerikanische Militärregierung widmete das kurzfristig bestehende „Hospital for displaced persons“ im beschlagnahmten heutigen Gebäude der Volksbank Mosbach in der Hauptstraße in das „Bezirkskrankenhaus II“ mit 128 Betten um.
  • 1949, die bisherigen Bezirkskrankenhäuser I und II werden als Kreiskrankenhaus in das kreiseigene Gebäude in der Renzstraße 10, das heutige Landratsamt, verlegt.
  • Neubau von 1957 bis 1960 im Lohrtal (Lohrbach)
  • Ab 2000 kommt es zu umfangreichen Neu und Ausbauten.
  • Der Landkreis strukturiert rechtlich das von ihm betriebene Gesundheitswesen 2006 in die Neckar-Odenwald-Kliniken gGmbH um (3 Standorte).
  • Im Januar 2011 fiel die Entscheidung für eine Shunt-Klinik für Dialyse-Kranke, die von den ehemaligen Oberärzten einer geschlossenen SRH-Klink mit bis zu 80 Stellen in Neckargemünd hier weiter betrieben werden soll.

[Bearbeiten] Adresse

Haltestelle: Krankenhaus (H)
hin & weg - Aushangfahrplan - RIS
Kreiskrankenhaus Mosbach
Alte Schefflenzer Steige
74821 Mosbach
Telefon: (0 62 61) 830
Telefax: (0 62 61) 83-170
E-Mail: info(a)krankenhaus-mosbach.de

[Bearbeiten] Siehe auch

[Bearbeiten] Weblinks