Pfalzbau

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diesem Artikel fehlen (weitere) Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Nutzungsbedingungen es erlauben, sie im Rhein-Neckar-Wiki zu verwenden, dann lade sie bitte hoch.
nächste Haltestelle: Pfalzbau/Wilhelm-Hack-Museum (H)

Der Pfalzbau ist ein Konzert- und Theaterhaus an der Kaiser-Wilhelm-Straße in Ludwigshafen. Er beherbergt das Theater im Pfalzbau.

Bau und Entstehung[Bearbeiten]

Der Pfalzbau wurde 1968 in Betrieb genommen. Der "Charme" der 70er Jahre war bis zur Sanierung ab 2007 auch deutlich am äußeren und inneren Erscheinungsbild erkennbar.

Folgende Funktionen sind im Gebäude vereint
  • ein Gastspieltheater Theater im Pfalzbau mit 1174 Sitzen,
  • für Konzert-, Opern- und Ballettaufführungen stehen zwei Konzertsäle mit 1.088 und 388 Sitzen zur Verfügung,
  • Gaststättenbereiche sowie Funktions- und Tagungsräume
  • Die Foyers der Konzertsäle können auch für eigenständige Ausstellungen, Messeveranstaltungen und Kongresse genutzt werden.

Intendanten des Theaters im Pfalzbau[Bearbeiten]

Umbau und Sanierung[Bearbeiten]

Im Jahr 2004 wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben, dessen Ziel der Umbau und die Generalsanierung des in die Jahre gekommenen Pfalzbaus war. Gewonnen haben die Pläne des Architekturbüros Gerling + Arendt, unter dessen Federführung seit Juni 2007 bis September 2009 die Baumaßnahmen stattfinden.

Ziele der Baumaßnahmen
  • Anpassung der Brandschutz- und Sicherheitsmaßnahmen,
  • Erneuerung der Bühnentechnik,
  • Umgestaltung und Modernisierung der Foyers: Die Foyers von Theater und Konzertsaal gehen in Zukunft ineinander über.
  • Einrichtung eines Cafés neben der Kasse im Erdgeschoß.
  • Bau einer zusätzlichen Studio-Spielstätte (bisher untergebracht im "Haus" an der Berliner Straße)
  • Die Medienschule im Theater wird einen festen Raum erhalten.

Während der Umbaumaßnahmen finden die Veranstaltungen des Theaters im Pfalzbau im Corso Film-Theater in Ludwigshafen statt. Außerdem steht als weitere Spielstätte in der Spielzeit 2008/2009 die Friedrich-Ebert-Halle für größere Ballettaufführungen zur Verfügung, Konzerte finden im Feierabendhaus der BASF statt.

Weblinks[Bearbeiten]