Queich

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen (weitere) Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Nutzungsbedingungen es erlauben, sie im Rhein-Neckar-Wiki zu verwenden, dann lade sie bitte hoch.

Die Queich ist ein linker Nebenfluss des Rheins und entspringt im Südteil des Pfälzer Waldes bei Hauenstein im Landkreis Südwestpfalz und mündet in der Oberrheinischen Tiefebene im Stadtgebiet von Germersheim in den Rhein. Sie ist 52 km lang und gehört neben Speyerbach, Lauter und Schwarzbach zu den vier großen Entwässerungssystemen des Pfälzer Waldes. Entlang der Queich verläuft ein Radweg, meist in Wassernähe (Queichtalweg).

Verlauf und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Ort Sehenswürdigkeiten
Hauenstein Deutsches Schuhmuseum
Wilgartswiesen Sandsteinkirche
Rinnthal
Sarnstall
Annweiler historischer Stadtkern, Burg Trifels
Albersweiler
Siebeldingen
Godramstein
Landau siehe Artikel der Stadt
Offenbach
Bellheim
Germersheim siehe Artikel der Stadt

Bei Annweiler mündet von links der 11 km lange Eußerbach in die Queich (siehe Eußerthal).

Im Stadtgebiet von Landau ist die Queich größtenteils verdohlt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Bellheimer Wald

Weblinks[Bearbeiten]

Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Queich“