Konrad Duden

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konrad Alexander Friedrich Duden (* 3. Januar 1829 in Lackhausen, einem heutigen Ortsteil von Wesel; † 1. August 1911 in Sonnenberg) war ein preußisch-deutscher Gymnasiallehrer und trat als Philologe und Lexikograf hervor. Konrad Duden schuf das nach ihm benannte Rechtschreibwörterbuch der deutschen Sprache, den Duden, und beeinflusste damit Ende des 19. Jahrhunderts maßgeblich die Entwicklung einer einheitlichen Rechtschreibung im deutschen Sprachraum.

Nach Konrad Duden ist auch der Konrad-Duden-Preis der Stadt Mannheim benannt.

Weblinks[Bearbeiten]