St. Anna

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Anna aus der Plöck heraus gesehen (von der westl. Seite)

Die barocke St. Anna-Kirche in Heidelberg ist eine katholische Kirche am westlichen Ausgang der Altstadt. Sie steht mit einer Prunkfassade am Ende der Neugasse und ist mit einem anschließenden evangelischen Altenpflegeheim, früher Spital, zusammengebaut. Die vorgeblendete Kirchenfassade in rotem Sandstein, die wie einen Kuppel wirken soll, stammt von Franz Wilhelm Rabaliatti. Der längs der Plöck errichtete dreigeschossige Bau wurde 1714 für Arme und Kranke gebaut. Der Schlussstein über dem Hoftor am entgegen gesetzen Gebäudeeingang zeigt einen Bettler mit Krücken und trägt die Inschrift: „Elende Herberge 1735”. Diese Ausrichtung von der Hauptstraße nach Süden hat hat sie auch mit der viel bedeutenderen Jesuitenkirche gemein. Statt nach Jerusalem weisen die Altäre bei beiden nach Rom.

Geschichte[Bearbeiten]

Die St. Annakapelle stand mitten auf dem St. Annenkirchhof. In der Nachbarschaft wurde 1688 ein erster jüdischer Friedhof in Heidelberg in der Plöck östlich der St.-Anna-Kirche, auf dem Grundstück Plöck 6, eingerichtet, der jedoch bereits 1702 wieder aufgegeben werden musste. Dort befindet sich inzwischen das Reformiertes Spital. Das Portal, das den einzigen Schmuck dieses großen Nachbargebäudes darstellt, trägt die Bauinschrift, nach der die Reformierten der Stadt das Gebäude als "Werk der Barmherzigkeit 1756" errichteten und ausbauten.

1982 bis 1986 wurde das Pflegeheim renoviert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Bauer, Karl: Kirche und Spital zur Heiligen Mutter Anna in Heidelberg : ein Gedenkblatt zum 200jährigen Jubiläum. 1914

Siehe auch[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

  • Adresse: Plöck 4-6

Im Quadrat zwischen

  • Plöck 2a-6
  • Nadlerstraße
  • Friedrich-Ebert-Anlage 1a-11

Weblinks[Bearbeiten]

Rhein-Neckar-Wiki verbessern („Stub“)

Dieser Artikel ist leider sehr kurz. Also: Sei mutig und hilf bitte mit, aus ihm einen guten Artikel zu machen, wenn du mehr zum Thema „St. Anna“ weißt. Vielen Dank für Deine Unterstützung!