Umweltschutz

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Sommer werden trockener und Hochwasser betreffen häufiger heimische Flüsse und Gewässer. In Zeiten von Mikroplastik in den Meere und Überdüngung von Ackerflächen ist das Thema Umweltschutz längst nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Der Bessere Umgang und der Schutz unserer Umwelt hält so in immer mehr Bereiche des Lebens Einzug. Ob in Bezug auf die Ernährung, die Mode oder eben die Technik: Immer mehr Menschen wollen die Lebensgrundlagen wie Luft, Wasser und Böden erhalten und besser schützen. Auch in der Region Rhein-Neckar spielt diese Thematik eine große Rolle: Über 40 Prozent der Kreisfläche steht unter Natur- und Landschaftsschutz. Die Bergstraße und der östliche Teil des Kreises sind zudem Bestandteil des Naturparks Neckartal-Odenwald.

Umweltschutz in der Region[Bearbeiten]

Charakteristisch für die Umweltprobleme in der Region sind beispielsweise die Grundwasserabsenkung und der Verschmutzungsgrad der Oberflächengewässer. Aber auch die Auswirkungen des Rheinausbaus, der Verlust an Freiflächen und die damit verbundene starke Ausweitung der bebauten Flächen stellen seit Jahrzehnten ein Problem dar.

Auch dem Schutz von Bäumen und Alleen gilt es Beachtung zu schenken, denn infolge von geringen Niederschlägen und einer hohen Umweltbelastung durch Gase und Stäube sind sie besonderen Belastungen ausgesetzt. Dabei mildern der Schattenwurf und die Verdunstung großer Bäume die Überhitzung des Stadtklimas. Pflegeintensiv sind auch die Naturschutzgebiete der Region. Denn in diesen ist die Offenhaltung der Landschaftsflächen notwendig. Des Weiteren ist es wichtig, die Lebensräume für gefährdete Tierarten in den Schutzgebieten zu erhalten und zu schützen.


Organisationen in der Region[Bearbeiten]

Ein kompetenter Ansprechpartner in der Region ist Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Regionalverband Rhein-Neckar-Odenwald. Ein wichtiger Schwerpunkt sind Umweltbildungsprojekte, beispielsweise der Jugendklimagipfel, ein Projekt zum Energiesparen im Studentenwohnheim oder Boden- bzw. Wasserprojekte an Schulen. Darüber hinaus ist der Verband aber auch im Arten- und Biotopschutz aktiv.

Der Naturschutzbund (NABU) in Heidelberg möchte Menschen der Region dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Die Wahrung der Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie gute Luft und sauberes Wasser gehören zu den Schwerpunkten des Vereins. Er ist eine verlässliche Anlaufstelle bei allen Fragen und Maßnahmen des Natur- und Umweltschutzes, auch über den Rhein-Neckar-Kreis hinaus.

Bürger unterstützen den Umweltschutz[Bearbeiten]

Der Verein Ökostadt Rhein-Neckar e.V. bietet regelmäßig ein Repair-Café an. Hier ist es möglich gemeinsam mit ehrenamtlichen Reparaturexperten zu versuchen, den defekten Fön, Toaster oder die schleifenden Bremsen am Fahrrad zu reparieren und so zugleich Ressourcen und Umwelt schonen.

Vereine wie der NABU suchen stets freiwillige Helfer, um ihre zahlreichen Aktionen rund um den Umwelt- und Artenschutz realisieren zu können. Darüber hinaus sind bei ihrem Einsatz für Natur und Umwelt auf Spenden oder Mitgliedsbeiträge angewiesen. So können sich auch Menschen mit wenig Zeit oder Unternehmen an der gesellschaftlichen Aufgabe des Umweltschutzes beteiligen.

Weblinks[Bearbeiten]