Wolfgang Marguerre

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Marguerre (* 1941) [1] ist ein Heidelberger Unternehmer; er ist Gründer, alleiniger Eigentümer und CEO der Octapharma AG, er ist in Heidelberg auch als Mäzen bekannt, der die Sanierung des städtischen Theaters zum großen Teil finanziert hat.

Leben und berufliche Laufbahn[Bearbeiten]

Marguerre wuchs in Heidelberg auf, wo er auch die Schule besuchte und an der Universität Politik und Wirtschaft studierte. Ein Studium an der Bussiness School INSEAD in Fontainebleau schloss er 1972 mit dem MBA ab. Danach arbeitete er drei Jahre lang als Managing Director bei Pharmaplast in Kopenhagen. Es schloss sich eine Tätigkeit als Leiter und Business Manager bei Baxter-Travenol Europe in Brüssel an. 1979 wurde Marguerre Senior Executive Vice-President der Revlon Healthcare Group in Paris, bis er 1983 ausschied, um seine eigene Firma zu gründen.

1983 gründete Marguerre die Firma Octapharma, die er nach und nach zu einem der weltgrößten Produzenten von Medizinprodukten auf der Basis von menschlichem Blutplasma ausbaute. Die Zeitschrift Forbes würdigte ihn im Dezember 2013 als einen der beiden neuen deutschen Milliardäre.[2] Der andere war Kellerhals, einer der Gründer von Media Markt.

Tätigkeit als Mäzen[Bearbeiten]

Als das Theater der Stadt Heidelberg nach dreijähriger Bauzeit am 24. November 2012 wieder eröffnet wurde, war das unter anderem dem bürgerschaftlichen Engagement zahlreicher Spender und insbesondere einiger Groß-Spender wie Manfred Lautenschläger, Klaus Hekking und eben Wolfgang Marguerre zu verdanken, wobei letzterer von den 19 Millionen Euro Spenden alleine mehr als 15 Millionn Euro aufbrachte.[3] Marguerre wurde in der Form geehrt, dass der "Neue Saal" nach ihm benannt wurde (Marguerre-Saal).

Ehrungen[Bearbeiten]

Im April 2009 wurde Marguerre Mitglied der Ehrenlegion, der höchsten Ehrung, die Frankreich zu vergeben hat. Im November 2011 verlieh ihm der österreichische Staatspräsident das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. 2010 wurde er Mitglied des Heidelberg Club International. [4] Im April 2016 erhielt Marguerre des Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg.[5]

Presseecho[Bearbeiten]

  • Micha Hörnle, Das Land liebt Mieter wie Marguerre. Als Schlosseigentümer ist es auf die Verpachtung von Flächen angewiesen - Kein Verständnis für Kritik aus der Bürgerschaft, Rhein-Neckar-Zeitung vom 1. Juni 2016, Seite 3; Hintergrund: Marguerre hatte im Frühjahr 2016 eine Fläche im Heidelberger Schlossgarten für sechs Wochen gemietet, um dort ein zweistöckiges Zelt aufzubauen und seinen Geburtstag und ein Jubiläum seiner Firma Octopharma feiern zu können. Etliche Bürger hatten daran, auch in Leserbriefen an die RNZ, Anstoß genommen.

Weblinks[Bearbeiten]

Seite von INSEAD zu Wolfgang Marguerre, aufgerufen am 4.2.14

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Webpräsenz der Business School INSEAD
  2. Two New German Billionaires Emerge In Consumer Electronics And Blood Plasma, Forbes vom 20.12.2013
  3. Information der Stadt Heidelberg, hier zitiert nach Rhein-Neckar-Blog vom 23. November 2012
  4. Heidelberger Stadtblatt vom 9.6.2010
  5. stadtblatt, Amtsanzeiger der Stadt Heidelberg vom 27. April 2016, S. 7