Antonisstraße (Schwetzingen)

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Version vom 26. September 2007, 21:33 Uhr von Picaro (Diskussion | Beiträge) (typo: s -> S)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diesem Artikel fehlen (weitere) Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Nutzungsbedingungen es erlauben, sie im Rhein-Neckar-Wiki zu verwenden, dann lade sie bitte hoch.

Die Antonisstraße ist eine Straße in der Schwetzinger Nordstadt.

Lage[Bearbeiten]

Verbindung zwischen Friedrich-Ebert-Straße zur Berliner Straße.

Über den Namen[Bearbeiten]

Die frühere Bezeichnung war Antonisweg. Der Antonisweg zog nach Plankstadt. Die Wegführung wurde unterbrochen durch den Bau der Rheintalbahn (1870) und des Bundesbahnausbesserungswerkes (1918).
Namensgebung vermutlich nach dem Heiligen Antonius. Erstmalige Bezeichnung Antoniusstraße 1859 (Stadarchiv A 1401).
Seit 1865 Antonisstraße.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Anfang des Antonisweges lag an der Mannheimer Straße.
Der erste Teil wurde nach 1871 in Werderstraße umbenannt. In einem alten Plan (St. Arch. K111) wird der Weg auch der Feld- oder Mani Weeg genannt, nach dem Landwirt Peter Hermani, der dort Grundstücke besaß.
Der Bau von Häusern und der Ausbau der Werderstraße erfolgte zwischen 1860 und 1865.


Weblinks[Bearbeiten]