Literarischer Verein der Pfalz: Unterschied zwischen den Versionen

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(→‎Sektionen: Neue Leitung Spira laut website des Literarischen Vereins)
K (→‎Weblinks: wiki-link hinzugefügt)
 
Zeile 27: Zeile 27:
== Weblinks ==
== Weblinks ==
* [https://literatur.dipago.de/ Website des Vereins]
* [https://literatur.dipago.de/ Website des Vereins]
* {{Wikipedia}}


== Einzelnachweise ==
== Einzelnachweise ==

Aktuelle Version vom 19. Juni 2022, 17:29 Uhr

Der Literarische Verein der Pfalz wurde am 15. September 1878 in Neustadt an der Weinstraße gegründet. Sein Ziel ist die Pflege und Förderung des literarischen Schaffens und Lebens in der Pfalz. Sein Sitz ist in Landau in der Pfalz. Der Verein ist ausschließlich gemeinnützig. Erste Vorsitzende ist Birgit Heid.

Wirken und Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Organisation von Literaturveranstaltungen
  • Autorenseminare
  • Mitgliederrundschreiben
  • Mitgliederzeitschrift „Neue Literarische Pfalz
  • Jahresgaben (Jahrbuch)
  • kostenlose Beratung von Autorinnen und Autoren sowie des literarischen Nachwuchses
  • Poetenfeste
  • seit 2020 Literarische Adventskalender
  • seit 2021 "Poesie zum Pflücken" zum Welttag des Buches[1]

Sektionen[Bearbeiten]

  • "Wortschatz" in Landau unter Leitung von Birgit Heid
  • "Spira" in Speyer unter Leitung von Ulrich Bunjes (Seit April 2022)

Jahresgaben[Bearbeiten]

  • 2014 Wolfgang Schuster: Unter dem hölzernen Mond. Gedichte
  • 2015 Regina Pfanger: Moussa oder das Bilderverbot
  • 2016 Diana Ecker: Der Freiheit kurzer Sommer.
  • 2017 Gezogene Zeit. Anthologie
  • 2018 Winfried Anslinger: Der Lutherturm. Erzählungen
  • 2019 Vom Klang der Welten und Zeiten. Gedichtanthologie
  • 2020 Katrin Sommer: Das Gewicht von Badeschaum. Erzählungen und Gedichte
  • 2021 Im Schatten Morgentau, Anthologie

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]