Bunsen-Gymnasium Heidelberg

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bunsen-Gymnasium Heidelberg.jpg

Das Bunsen-Gymnasium ist ein staatliches Gymnasium in Heidelberg und ist nach Robert Wilhelm Bunsen, einem bedeutenden Chemiker, der auch lange in Heidelberg an der Universität wirkte, benannt.

An der Schule werden 822 Schüler und Schülerinnen von 89 Lehrkräften unterrichtet (Stand 2020).

Leitung[Bearbeiten]

Die Schule wird seit September 2015 von Volker Nürk geleitet.

Lehrangebote[Bearbeiten]

Die Angebote der Schule sind in erster Linie sprachlich, aber auch naturwissenschaftlich ausgerichtet. Am Sprachen werden Latein, Englisch und Französisch unterrichtet, es werden jedoch auch im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften Chinesisch, Japanisch und Spanisch angeboten. [1]

Die Schule gehört zu den 45 Gymnasien des AbiBac-Abkommens, was die vollwertige Anerkennung ohne Zusatzleistungen in Frankreich ermöglicht. Dieses Abkommen wurde am 31. Mai 1994 zwischen den Regierungen der Bundesrepublik und Frankreich geschlossen.[2][3]

Zusätzlich nimmt die Schule an dem weitverbreiteten DELF-Programm teil.

Außerdem werden folgende Profile zur Wahl angeboten:

  • Bilinguales Profil
  • Neusprachliches Profil
  • Naturwissenschftliches/mathematisches Profil


Das nahegelegene Institut für Umweltphysik stellt der Schule regelmäßig Wetterdaten zur Verfügung.

Gebäude / Lage[Bearbeiten]

Die Schule liegt am Rand des Neuenheimer Feldes, in dem auch ein Teil der Universität angesiedelt ist. Das Schulgebäude entstand in den 50er Jahren in Anlehnung an einen italienischen Palastbau.

Ehemalige Schüler[Bearbeiten]

Klaus Staeck
Grafikdesigner, Karikaturist und Jurist. Seit 2006 Präsident der Akademie der Künste in Berlin.[4]
Heike Schmoll
Redakteurin bei der F.A.Z.

Adresse[Bearbeiten]

Bunsen-Gymnasium Heidelberg
Humboldtstraße 23
69120 Heidelberg
Telefon: (0 62 21) 6434-0


Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]