Christoph Sohn

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Christoph Sohn, * 1961 in Pforzheim, ist der ärztliche Direktor der Heidelberger Universitäts-Frauenklinik,

Sohn ist auch Leiter des Brustzentrums der Frauenklinik.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten]

Nach dem Studium der Medizin an der Universität Ulm, wo er auch promovierte, arbeitete Sohn zunächst als Assistenzarzt am Kreiskrankenhaus Albstadt, dann als wissenschaftlicher Angestellter in der Universitätsfrauenklinik der RWTH Aachen, in der Klinik für Angiologie der Universitätsklinik Essen und von 1991 bis 1997 als Wissenschaftlicher Angestellter der Universitätsfrauenklinik Heidelberg. Nach der Facharztprüfung im Fach Gynäkologie / Geburtshilfe und Habilitation wurde er zum Oberarzt der Universitätsfrauenklinik Heidelberg ernannt (alles 1993). 1997 erfolgte Berufung auf die C3-Professur an der Universitätsfrauenklinik Frankfurt/Main, am 01. Mai 2000 Berufung auf die C4-Professur der Frauenklinik der Medizinischen Hochschule Hannover, seit November 2004 ist Prof. Sohn Geschäftsführender Direktor der Universitätsfrauenklinik Heidelberg.

Soziales Engagement[Bearbeiten]

Einmal jährlich fliegt Sohn in seinem Urlaub nach Eriwan in Armenien, um dort bei der Untersuchung und Behandlung von Frauen zu helfen, die dort, wohl genetisch bedingt, in großer Zahl schon in jungen Jahren an Brustkrebs erkranken. Leider gibt es in Armenien kaum adäquate Einrichtungen, die heutigen Standards entsprechen und die für Diagnostik und Therapie geeignet sind, weshalb wohlhabende Armenier ihre Kranken nach Deutschland, insbesondere auch nach Heidelberg, bringen, um sie hier behandeln zu lassen. Der Brustkrebsspezialist Sohn sorgt somit durch seine Aufenthalte in Eriwan dafür, dass auch weniger wohlhabende armenische Frauen untersucht und behandelt werden können. Er wird dabei meistens von einer Oberärztin begleitet, die des Russischen mächtig ist, wobei die Kommunikation mit den dortigen Ärzten in englischer Sprache erfolgt. [1]

Ehrungen[Bearbeiten]

2007 erhielt Sohn die Ehrenprofessur der Universität Simferopol, Ukraine.


Adresse[Bearbeiten]

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Christoph Sohn
Universitäts-Frauenklinik
Im Neuenheimer Feld 440
69120 Heidelberg

Weblinks[Bearbeiten]

Offizielle Webpräsenz „Christoph Sohn“

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ingeborg Salomon, Zum Dank eine Kathedrale in Eriwan, Rhein-Neckar-Zeitung vom 31. Mai 2013, Seite 7