Friedrich Meyer-Oertel

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friedrich Meyer-Oertel (* 3. April 1936 in Leipzig; † 14. März 2021 in Darmstadt) war Opernregisseur, unter anderem von 1974 bis 1979 Oberspielleiter am Nationaltheater Mannheim.

Meyer-Oertel studierte in Wien Komposition und Oboe und anschließend Theater- und Musikwissenschaft. 1968 übernahm er die Leitung der Oper am Staatstheater Mainz. Er arbeitete später in ähnlicher Funktion am Nationaltheater Mannheim, den Wuppertaler Bühnen und am Staatstheater Darmstadt.

In Mannheim inszenierte er unter anderem die Opern Lohengrin, Die Zauberflöte, Don Carlos und La Traviata. Zu seinen bekanntesten Produktionen gehört Der Ring des Nibelungen in Mannheim. Zwei seiner Inszenierungen gehören noch heute zum Repertoire des Mannheimer Nationaltheaters: La Boheme (1974) und Die Fledermaus (1978). Da wegen des Zustandes des damals 36 Jahre alten Bühnenbildes 2011 die Absetzung der Oper Die Fledermaus drohte, sammelten Mannheimer Bürger mehr als 25.000 Euro, um die Oper in der Meyer-Oertel-Fassung für die Inszenierung zu retten.

Weblinks[Bearbeiten]