Ingrid Thoms-Hoffmann

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ingrid Thoms-Hoffmann (* 1951 in Aschaffenburg) ist eine Heidelberger Journalistin.

Im Juli 1970 machte Thoms-Hoffmann das Abitur am Gymnasium Wertheim. Bereits am 1. August begann sie das Volontariat in der Stadtredaktion der Rhein-Neckar-Zeitung. Wenig später wechselte sie in die Redaktion Bergstraße/Schwetzingen. Mitte der neunziger Jahre wurde sie Ressortleiterin für die überregionale Seite "Rhein-Neckar-Main". Im Jahr 2004 konzipierte und sie für Heidelberg und die Umlandgemeinden den "Boulevard Sonntag", eine kostenlose Sonntagszeitung, deren Leitung sie übernahm. Das Projekt wurde allerdings bald beendet. Seit 2005 leitete Thoms-Hoffmann die Stadtredaktion Heidelberg. Sie richtete die Redaktion neu aus, führte Themenseiten und neue Rubriken ein. Nach ihrer Auffassung lässt sich Heidelberg nur über die Kultur entwickeln, weshalb sie diesem Bereich besonders viel Platz einräumte. Am 25. August 2016 verabschiedete sich Ingrid Thoms-Hoffmann von der Redaktion und ging in den Ruhestand. Nach Mitteilung ihres Ehemanns, des Chefredakteurs Klaus Welzel, wird sie eine eigene Agentur gründen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rhein-Neckar-Zeitung vom 27. August 2016, Seite 3 (Heidelberg)