Werner Moritz

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dr. Werner Moritz (geboren 1947, gestorben am 21. September 2015) war der ehemalige Direktor des Universitätsarchivs.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Moritz studierte in Frankfurt und Marburg. Nach dem ersten Staatsexamen wurde er 1977 mit einer Arbeit über Frankfurts spätmittelalterliche Geschichte an der Universität Frankfurt promoviert. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits Referendar für den höheren Archivdienst. Mit Abschluss des zweiten Staatsexamens wurde er wissenschaftlicher Archivar beim Hessischen Staatsarchiv Marburg. Im Nebenamt war er Dozent an der dort untergebrachten Archivschule Marburg. Dieses zentrale deutsche Ausbildungsinstitut für Archivare des höheren und des gehobenen Dienstes wurde schrittweise verselbständigt und Werner Moritz wurde einer ihrer ersten hauptamtlichen Dozenten und zugleich Leiter der Abteilung „Fachhochschule für Archivwesen“.

Nach seinem Wechsel an die Universität Heidelberg wirkte Werner Moritz auch weiterhin in der Lehre. Er war Lehrbeauftragter des Historischen Seminars mit Seminaren und Übungen auf dem Gebiet der Historischen Hilfswissenschaften. 2005 wurde er zum Honorarprofessor ernannt. Darüber hinaus übernahm Prof. Moritz von 1997 bis 2004 die Betreuung des Universitätsmuseums und initiierte eine Reihe von Wechselausstellungen.

2003 war er Mitgründer des „Freundeskreises für Archiv und Museum der Universität Heidelberg“. Der Verein unterstützt Projekte des Universitätsarchivs und des Universitätsmuseums. Dazu gehört die Schriftenreihe „Archiv und Museum der Universität Heidelberg“, in der von 1998 bis 2013 insgesamt 19 Bände erschienen sind. Die Schriftenreihe wurde von Moritz herausgegeben.

Auch nach seiner Pensionierung arbeitete Moritz noch ehrenamtlich im Archiv mit und blieb auch im Vorstand des Freundeskreises aktiv.

Schriften[Bearbeiten]

  • Die Entwicklung der westdeutschen Textilindustrie seit 1948, Duncker & Humblot, Berlin 1954
  • Kranken- und Armenpflege in Hessen, Dokumente aus 800 Jahren. Ausstellung der Hessischen Staatsarchive zum Hessentag 1980, Hessisches Staatsarchiv, Marburg 1980
  • Die bürgerlichen Fürsorgeanstalten der Reichsstadt Frankfurt am Main im späten Mittelalter, Kramer, Frankfurt am Main 1981
  • Das Hospital im späten Mittelalter, Ausstellung des Hessischen Staatsarchivs Marburg, Marburg 1983
  • Wofür Datenbanken? Zum Stand der archivischen EDV-Ausstattung und den Perspektiven für die Nachlaßverzeichnung, in: Archivar, Zeitschrift für Archivwesen, Düsseldiorf 1987
  • J. Sperl 1840 - 1914, Rosenheimer Verlagshaus, Rosenheim 1990
  • Der junge Leibl und der frühe Leibl-Kreis, in: Wilhelm Leibl und sein Kreis, anläßlich der Ausstellung "Rein malerisch - Wilhelm Leibl und sein Kreis", Museum im Kulturspeicher Würzburg, 14.12.2013 - 23.3.2014, Petersberg 2013

In Herausgeberschaft[Bearbeiten]

  • Mit Klaus-Peter Schroeder, Carl Joseph Anton Mittermeier, Verlag Regionalkultur, Ubstadt-Weiher 2009