Diskotheken

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
(weitergeleitet von Diskothek)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diskotheken und Clubs in der Metropolregion Rhein-Neckar

Abgrenzung[Bearbeiten]

In den letzten Jahrzehnten ist ein Wandel in der Diskotheken-Landschaft zu betrachten. Während früher noch viele Ortschaften ihre Dorfdisko hatten, ging der Trend in den 1990er Jahren in Richtung Großraumdiskotheken, wie sie in vielen Gewerbegebieten auf der grünen Wiese entstanden. Ab Mitte der 2000er hat ein Sterben der Großraumdiskotheken eingesetzt, womit die Club-Kultur in den Städten, die die ganze Zeit überdauerte, wieder im Aufwind ist. Große Tanzveranstaltungen werden inzwischen häufig von Überregionalen Veranstaltern organisiert, die für die Termine öffentliche Hallen anmieten oder mit noch existierende Diskotheken kooperieren. Insgesamt haben sich drei Kategorien von Tanzveranstaltungen und -lokationen herausgebildet. Diese werden auch auf den Diskotheken-Seiten gemeinsam behandelt, da deren Abgrenzung häufig schwierig ist.

Club oder Diskothek[Bearbeiten]

Der klassische Club oder die Diskothek besteht aus einer oder mehreren abgetrennten Tanzflächen, auf denen unterschiedliche, meist aktuelle Musik eines bestimmten Genres gespielt wird. Die Publikum ist überwiegend zwischen 16/18 (je nach Veranstaltung) und Mitte zwanzig und tanzt alleine. Teilweise haben - gerade Großraumdiskotheken - auch noch einen extra Bereich, der sich mit Diskofox-Paartanz an älteres Publikum richtet.

Tanzlokal[Bearbeiten]

→ Hauptartikel: Tanzlokale

Das Tanzlokal, Tanzcafé oder Tanzrestaurant hat meistens nur eine Tanzfläche, die von Tischen und Sitzgelegenheiten umgeben sind. Die Musik orientiert sich am angesprochenen Publikum. Es werden überwiegend klassische Paartänze getanzt. Das Publikum hat meist ein gehobenes Alter oder ist explizit an Paartanz interessiert. Häufig gibt es auch Live-Musik von Tanzkapellen oder Tanzbands.

Tanzveranstaltungen[Bearbeiten]

Ein Trend, der seit Mitte der 2000er anhält sind die Tanzveranstaltungen, die in öffentlichen Hallen, Open Air, in Straßenbahnen, auf Schiffen oder an ungewöhnlichen Orten stattfinden. Diese werden dann von einem Veranstalter organisiert, der nicht an einen festen Platz einer Diskothek oder eines Tanzlokals gebunden ist, sondern Räumlichkeiten für die jeweiligen Termine anmietet. Teilweise finden diese auch in Diskotheken oder Tanzlokalen statt. Die Mitte der 2010er häufigste Form dieser Veranstaltungen ist die Ü30-Party, die sich an ein Publikum im Alter von 30 Jahren oder älter richtet. Die Veranstaltungsreihen variieren stark gegeneinander. So gibt es Veranstaltungen, die überwiegend auf Paartanz setzen, andere, die diesen nur einstreuen. Es gibt Tanzbands oder DJs, und auch verschiedene Musikgenres. Daneben haben sich Veranstaltungsreihen etabliert, auf denen die Musik eines bestimmten Jahrzehnts gespielt wird, z.B. 80er-Party, 90er-Party, 2000er-Party. Das Musikgenre ist dabei von der Veranstaltung abhängig und das Publikum ist meistens ab 18, bzw. 21 willkommen, wobei der überwiegende Teil die gespielte Musik im passenden Jahrzehnt auch erlebt hat.

Diskotheken in Städten und Landkreisen[Bearbeiten]

Baden-Württemberg
Hessen
Rheinland-Pfalz
Außerhalb der Region


siehe auch[Bearbeiten]