Klaus Heitmann

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Klaus Heitmann (geb. 5.Juli 1930, gest. 25. Dezember 2017) war Ordinarius für Romanische Philologie an der Universität Heidelberg.

Klaus Heitmann hat von 1972 bis 1998 an der Universität Heidelberg geforscht und gelehrt. Zu seinen Spezialgebieten gehörten die Literaturen Frankreichs und Italiens vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert. Sein besonderes Interesse galt der Rumänistik, die er in Deutschland mit aufgebaut und in Forschung und Lehre verankert hat. Der rumänischen Literatur widmete er ein stattliches Alterswerk, an dem er bis zuletzt arbeitete.

Heitmann war darüber hinaus Mitherausgeber der Fachzeitschrift Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Mitbetreuer. der Fachbuchreihe Studia Romanica.

Schon zu Zeiten des eisernen Vorhangs ist es Heitmann gelungen, bedeutende rumänische Dichter und Schriftsteller nach Heidelberg einzuladen. Als Anerkennung für sein Engagement für die Verbreitung der Kultur Rumäniens in der deutschen akademischen Welt wurde ihm die Ehrendoktorwürde der Universitäten Bukarest und Galati verliehen. Darüberhinaus war er Ehrenmitglied der Rumänischen Schriftstellerverbandes und der Rumänischen Akademie.

Literatur, Zeitungsberichte, Nachrufe[Bearbeiten]

  • Nachruf der Heidelberger deutsch-rumnänischen Gesellschaft für Literatur, Musik und Kunst e.V., AL Ioan Cuza in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 1.1.2018

Weblinks[Bearbeiten]