Landtagswahl 1964 in Baden-Württemberg

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Landtagswahl in Baden-Württemberg 1964 fand am 26. April 1964 statt. Die CDU konnte große Zugewinne verzeichnen und verfehlte um zwei Sitze die absolute Mehrheit. Die GDP verfehlte den Wieder-Einzug in den Landtag deutlich.

Abgeordnete der Region(nach Wahlkreisen)[Bearbeiten]

  • Wahlkreis 30 Heidelberg-Stadt:
    • Hedwig Jochmus (CDU), Direktmandat
    • Arnold Schmidt-Brücken (FDP/DVP), Zweitmandat
    • Emil Wegmann (SPD), Zweitmandat
  • Wahlkreis 31 Mannheim-Stadt: Kurt Angstmann (SPD), Direktmandat
  • Wahlkreis 32 Mannheim-Stadt II:
    • Lena Maurer (SPD), Direktmandat
  • Wahlkreis 33 Mannheim-Stadt III:
    • Walter Krause (SPD), Direktmandat
    • Willibald Kimmel (CDU), Zweitmandat
  • Wahlkreis 38 Mannheim-Land I:
    • Emil Limbeck (SPD), Direktmandat
    • Valentin Gaa (CDU), Zweitmandat
  • Wahlkreis 39 Mannheim-Land: Wolfgang Daffinger (SPD), Direktmandat
  • Wahlkreis 40 Heidelberg-Land:
    • Karl Emig (CDU), Erstmandat
    • Karl Hans Albrecht (SPD), Zweitmandat (verstorben am 27. Mai 1965; Nachfolger: Hans Walch)
  • Wahlkreis 42 Mosbach:
    • Hugo Geisert (CDU), Direktmandat
    • Kurt Wagner (SPD), Zweitmandat