Ludwig VI. (Pfalz)

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ludwig VI. (* 4. Juli 1539 in Simmern, † 22. Oktober 1583 in Heidelberg, Grabstätte in der Heiliggeistkirche in Heidelberg) war Kurfürst von der Pfalz (Regierungszeit: 1576-1583).

Ludwig VI. entstammte der Linie Simmern-Sponheim. Sein Vater war Kurfürst Friedrich III. (1515-1576).

Früh wurde er erzogen am Hofe des lutherischen Markgrafen Philibert von Baden-Baden.

1560 heiratete er Elisabeth, Tochter des Landgrafen Philipp I. von Hessen-Kassel († 1582), aus der Ehe ging sein Sohn Friedrich IV. hervor.

1563 wurde er Regent im Amberg und verwaltete im Auftrag seines Vaters die Oberpfalz. Im November 1576 kam er nach Heidelberg. Ab 1576 setzte Ludwig, der Lutheraner war, die reformierten Professoren der Heidelberger Universität ab, die nach Neustadt abwanderten und dort eine calvinistische Hochschule ("Collegium Casimirianum") gründeten. Auch sonst führte der Kurfürst ein strenges Regime, 1578 verbot eine Polizeiordnung Kirchweih, Fasnacht, Mummenschanz und Brauchtum der Johannisnacht.

1580 erließ Ludwig VI. neue Statuten der Universität Heidelberg. Das lutherische Glaubensbekenntnis wird Voraussetzung für die Vergabe einer Lektur. Das Amt eines jährlich gewählten, bezahlten Bibliothekars der Universität Heidelberg wurde geschaffen.

Am 11. Mai 1579 heiratete Herzog Karl von Södermanland (später König Karl IX. von Schweden) in Heidelberg Pfalzgräfin Maria, Tochter des Kurfürsten Ludwig VI.


1582 erschienen Landrecht und Landesordnung der rheinischen Pfalz.

Am 14. März 1582 starb die Ehefrau des Kurfürsten, Elisabeth von Hessen, stirbt und wurde im Chor der Heiliggeistkirche begraben. Am 12. Juli 1583 heiratete Ludwig VI. in zweiter Ehe in Heidelberg Anna Cirksena Gräfin von Ostfriesland (*26. Juni 1562 in Aurich, †21. April 1621 in Neuhaus/Böhmen), Tochter des Grafen Edzard II. von Ostfriesland, Enkelin der Anna von Oldenburg. Die nur wenige Monate dauernde Ehe blieb kinderlos


Literatur[Bearbeiten]

  • Hans-Martin Mumm, Von Greetsiel (Ostfriesland) nach Heidelberg und zurück. Drei Episoden des 16. Jahrhunderts, in: Heidelberg. Jahrbuch des Heidelberger Geschichtsvereins, Nr. 22 (2018), S. 157-173
  • Ulrike Schofer, Wolf-Dieter Müller-Jahnke, Adelsmedizin am Kurpfälzer Hof zu Heidelberg. Die medico-pharmazeutischen Rezeptsammlungen Kurfürst Ludwigs VI., in: Geschichte der Pharmazie Nr. 2 (44. Jahrgang 1992) S. 23-29
  • Ulrike Schofer, Katalog der deutschen medizinischen Handschriften der Universitätsbibliothek Heidelberg aus dem Besitz von Kurfürst Ludwig VI. von der Pfalz (1539-1583), Heidelberg 2003