Mathilde Franziska Anneke

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mathilde Franziska Anneke, 1840

Mathilde Franziska Anneke (1817-1884) ist in Hattingen geboren. Sie war Ordonnanzreiterin der Badisch-Pfälzischen Revolutionsarmee im Regiment ihres Ehemanns Fritz Anneke. In den USA wurde sie eine bedeutende politische Aktivistin gegen die Sklaverei und für die Frauenrechte. Sie gründete ein College für Mädchen in Wisconsin. 1988 gab die damalige Deutsche Bundespost zu ihren Ehren eine Briefmarke der "Frauenserie" mit damals 240 Pfennig heraus.

Über ihre Erlebnisse in der Pfalz und in Nordbaden im Sommer 1849 gab Mathilde Anneke ein Buch heraus, dass sie 1851 in Newark, New Jersey, in deutscher Sprache veröffentlichte, die "Memoiren einer Frau aus dem Badisch-Pfälzischen Feldzuge".

Ehrungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Maria Wagner, Mathilde Franziska Anneke in Selbstzeugnissen und Dokumenten, Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt 1980, ISBN 3-596-22051-3
  • Klaus Schmidt, Mathilde Franziska und Fritz Anneke, Schmidt von Schwind, Köln 1999, ISBN 3-932050-14-2
  • Manfred Gebhardt, Mathilde Franziska Anneke, Verlag Neues Leben, Berlin 1988, ISBN 3-355-00477-4
  • Diana Ecker, Der Freiheit kurzer Sommer - Auf Mathilde Franziska Annekes Spuren durch die pfälzisch-badische Revolution von 1849. verlag regionalkultur, Ubstadt-Weiher, 2012, ISBN 978-3-89735-727-3

Weblinks[Bearbeiten]