1784

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ereignisse[Bearbeiten]

Eishochwasser in Heidelberg

Die Neckarbrücke bei Heidelberg (die 8. Brücke, "Nepomuk-Brücke", 1706/08 erbaut, einzige feste Verbindung über den Fluss zwischen Lauffen und der Mündung), wird vom Eishochwasser bei einem Wasserstand 7,26 Meter weggerissen. Zerstörungen am Heidelberger Tor in Mannheim.

Erster unbemannter Ballonflug in der Pfalz (Leimersheim) durch Johann Andreas von Traitteur

Erlass Kurfürst Carl Theodors zur Verlegung der Kameral Hohe Schule von Lautern nach Heidelberg. Der Kurfürst stellt ihr das Freudenbergische Haus mit Garten (heute Palais Weimar, Hauptstraße 235) zur Verfügung.

Die 1774 gegründete Kameral Hohe Schule zu Lautern zieht nach Heidelberg ins Freudenbergische Haus um. Sie wird als Staatswirthschafts Hohe Schule der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg organisatorisch angegliedert. Direktor der Schule ist Friedrich Casimir Medicus, es unterrichten die Professoren Johann Heinrich Jung, Ludwig Benjamin Martin Schmid, Georg Adolf Succow (die Hochschule hat 1786 130 Studenten). Die Physikalisch-Oekonomische Gesellschaft (1768 zu Lautern als "Bienengesellschaft" gegründet) wirkt nun in Heidelberg (bis ca. 1792).

Johann Heinrich Jung-Stilling hält seine Antrittsrede in der Staatswirthschafts Hohen Schule (der ehemaligen Kameral Hohen Schule zu Lautern) in Heidelberg. Er ist bis 1787 dort Professor.


ohne Datum
  • Die Universität Heidelberg kauft das Gebäude des Sattlermeisters Ernst Coblitz (Augustinergasse), um einen Studentenkarzer im hofseitigen Anbau einzurichten.
  • Der Plan Carl Theodors, Bayern gegen die Österreichischen Niederlande zu tauschen, wird durch die Einsprüche Carl Augusts von Zweibrücken-Birkenfeld, der Kurfürstenwitwe Maria von Sachsen in München und Friedrich II von Preußen verhindert. Derartige Tasuchpläne begründen die starken Antipathien in weiten Landesteilen gegen den Kurfürsten.
  • Die evangelische Gemeinde in Handschuhsheim bei Heidelberg baut eine Kirche in der Oberen Kirchgasse.

Geboren[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]