Kunstvereine

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kunstvereine sind bürgerliche Organisationen, die sich dem Ausstellen von zeitgenössischer Kunst widmen. Sei werden oft als gemeinützige, eingetragene Vereine geführt.

Im Unterschied zu den Museen, die sich dem Sammeln und Aufbewahren der Kunst widmen und den Galerien, die in ihrer häufigsten Ausprägung mit Kunst handeln, stellen sich die Kunstvereine in der Regel die Aufgabe Kunst - ausdrücklich auch noch nicht etablierte Kunst - zu fördern und zu popularisieren.

Die Ursprünge der Kunstvereine finden sich im frühen 19. Jahrhundert, als das aufstrebende Bürgertum sich der Pflege des Kulturguts, mitunter auch der bildenden Kunst, widmete.

Die größeren Kunstvereine verfügen über eigene Ausstellungsräume, geben Ausstellungskataloge heraus,

Der Mannheimer Kunstverein, gegründet 1833, zählt zu den ältersten seiner Art in Deutschland. Er und er Heidelberger Kunstverein gehören zu den mitgliederstärksten deutschen Kunstvereinen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Rhein-Neckar-Wiki verbessern („Stub“)

Dieser Artikel ist leider sehr kurz. Also: Sei mutig und hilf bitte mit, aus ihm einen guten Artikel zu machen, wenn du mehr zum Thema „Kunstvereine“ weißt. Vielen Dank für Deine Unterstützung!