Marktplatz (Neuenheim)

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diesem Artikel fehlen (weitere) Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Nutzungsbedingungen es erlauben, sie im Rhein-Neckar-Wiki zu verwenden, dann lade sie bitte hoch.

Der Marktplatz Neuenheim, gelegen an der Ecke der Lutherstraße und der Ladenburger Straße, ist ein beliebter Ort für Einkaufen, Menschen Treffen und Verweilen in Neuenheim.

Der Marktplatz hat keine eigenen Hausnummern, die an ihm gelegenen Gebäude tragen die Hausnummern der den Platz umrahmenden Gebäude.

Geschichte[Bearbeiten]

Die St. Johannis-Kirche, am Marktplatz gelegen, war der Mittelpunkt des Dorfes Neuenheim. Der an der Kirche gelegene Friedhof wurde bis 1856 genutzt. In den Jahren 1905 und 1906 wurden die letzten Grabsteine zum neuen Neuenheimer Friedhof in der Quinckestraße gebracht und die Fläche eingeebnet. Die evangelische Gemeinde zog 1902 in die neue Johanneskirche um, nunmehr diente die alte Kirche am Marktplatz den Katholiken zum Gottesdienst, bis sie 1905 in die St. Raphaelskirche umzogen. Das Kirchenschiff (18. Jahrhundert) der alten Johanneskirche wurde 1908 abgerissen, jedoch ließ man Turm und Altarraum stehen. Der durch das Verlegen des Friedhofes und den Abriss des Kirchenschiffes frei gewordene Raum wurde nun zum Marktplatz umgewandelt, 1933 erhielt er eine Pflasterung.

Das am Westrand stehende ehemalige reformierte Schulhaus , in dessen Hof sich von 1904 bis 2012 das Spritzenhaus der Neuenheimer Feuerwehr befand, wurde 2013 zum Bürgerzentrum Neuenheim mit Bürgeramt, Bürgersaal und Spielplatz.

Quellen[Bearbeiten]

  • Räther, Die Heidelberger Straßennamen, Heidelberg 2015, Artikel Marktplatz Neuenheim

Lage[Bearbeiten]

Dieser Ort auf der Karte