Neuenheim

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtbezirke von Heidelberg

Neuenheim ist ein Stadtteil Heidelbergs, der am nördlichen Neckarufer gelegen ist.

Im Norden grenzt Neuenheim an Handschuhsheim, im Osten an Ziegelhausen und im Süden befinden sich - auf der anderen Seite des Neckar - Bergheim und die Altstadt. Neuenheim ist aufgrund seiner zentralen Lage mit der Nähe zu Universität, Altstadt, Neckarufer und Autobahn einer der beliebtesten Stadtteile Heidelbergs. Auf jeden Fall ist er der teuerste: Mit Bodenpreisen jenseits von 1.000 Euro pro Quadratmeter Bauland und Wohnungspreisen, die leicht auch mal 5.000 Euro pro Quadratmeter Wohnung erreichen, gehört Neuenheim zu den teuersten Wohnlagen Deutschlands.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Dorf wurde erstmals im Jahr 765 im Lorscher Codex erwähnt. 1891 wurde Neuenheim nach Heidelberg eingemeindet.

Bürgermeister[Bearbeiten]

Der Gemeindevorstand von Neuenheim führte bis zum Jahre 1810 den Titel Schultheiß, dann den eines Vogts. Ab 1832 nannte er sich Bürgermeister, der Stellvertreter wurde Anwalt genannt.

  • 1600 Oswald Scheffer
  • 1600-1614 Hans Walter Weiler
  • 1619-1636 Jakob Krapff
  • 1651-1663 Hans Schwetzinger (Anwalt)
  • 1670-1708 Sebastian Lentz (erst Anwalt, dann Schultheiß)
  • 1708-1741 Johann Friedrich Lentz
  • 1741-1747 Andreas Stürmer
  • 1747-1763 Anton Braun
  • 1764-1784 Berhard Salomon
  • 1803-1825 Bernhard Frisch
  • 1828-1850 Johann Jacob Weber
  • 1850-1851 Johann Ludwig Bauer
  • 1852-1866 Georg Jacob Frisch
  • 1866-1870 Christoph Nicolaus Voth
  • 1870-1881 Johann Konrad Weber
  • 1881-1891 Johann Karl Albert Ueberle

Städtebauliche Entwicklung[Bearbeiten]

Für den Bereich des alten Dorfkerns von Neuenheim hat der Gemeinderat am 29. November 2012 die Aufstellung einer Erhaltungssatzung beschlossen, da "mit seinen verwinkelten schmalen Gassen und den dörflich anmutenden kleinteiligen Gebäuden ...der Bereich des "Alten Dorfkerns" ein stadtgeschichtliches Zeugnis des alten Dorfes Neuenheim inmitten der später hinzugekommenen Bebauung der Gründerzeit dar(stellt)."[1]

Nachdem im Frühjahr 2013 das neue Bürgerzentrum eröffnet wurde, ist um den Marktplatz herum eine verkehrsberuhigte Zone eingerichtet worden (Schulzengasse, ein Teil der Rahmengasse, der Ladenburger Straße und der Lutherstraße.[2]

Berühmt sind vor allem der Philosophenweg mit seinem Blick über die Heidelberger Altstadt, die Neckarwiese und die Bergstraße mit ihren schönen Villen.

Im Westen von Neuenheim befindet sich das Neuenheimer Feld, wo sich seit den 60er-Jahren der neue Campus der Universität befindet.

Einrichtungen[Bearbeiten]

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Fischerfest, im Sommer

Literatur[Bearbeiten]

  • Meinhol Lurz, Daniela Vogt, Neuenheim im Wandel, herausgegeben vom Stadtteilverein Neuenheim, Heidelberg 1990

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bekanntmachung der Stadt Heidelberg im Stadtblatt vom 5. Dezember 2012, Seite 10
  2. Rhein-Neckar- Zeitung vom 1. Juli 2014, Seite 8
Heidelberger Stadtteile