Weststadt (Heidelberg)

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Weststadt ist ein Stadtteil Heidelbergs. Sie grenzt im Norden an der Kurfürsten-Anlage an Bergheim, im Westen an die Bahnstadt und im Süden an die Südstadt. An ihrem Rand liegt seit den 50er Jahren der Hauptbahnhof Heidelbergs.

Die Weststadt ist überwiegend in der Gründerzeit entstanden.

In einigen Straßenzügen, besonders entlang der Eisenbahn und der Hauptverkehrsstraße nach Süden, gibt es eine bis zu 5-stöckige Blockrandbebauung. Auch darin sind meistens schöne Altbauwohnungen. Übrigens der höchste Anteil von Mietswohnungen in der ganzen Stadt.

Entlang der Bahnhofstraße befindet sich das Gerichts- und Behördenviertel. Es wurde auf der ehemaligen Bahnanlage (Vorfeld des alten Hauptbahnhofs) in den 60er Jahren errichtet. Mehrere einheitlich gestaltete Justizgebäude und das ehemalige Finanzamt (seit 2006 in Wieblingen) waren von Ost nach West ausgerichtet. Inzwischen sind die Gebäude, u.a. wegen der Belastung mit eingebauter Asbest-Isolierung, abgerissen worden, die Grundstücke wurden neu bebaut. Das Zollamt mit Backsteinfassaden schließt am Römerkreis die Reihe ab, die am Bauhaus, einem Baumarkt mit Parkhaus, am Busbahnhof beginnt.

Am Adenauerplatz treffen die beiden Stadtteile Altstadt und Bergheim mit der Weststadt zusammen.


Verkehr[Bearbeiten]

Wichtige Straßen in der Heidelberger Weststadt sind die Bahnhofs-, Blumen-, die Ring-, Rohrbacher Straße, Römer-, Schiller- und die Lessingstraße.

Insgesamt ist der Stadtteil fast komplett ein Verkehrsberuhigter Bereich. Die Bahnen der Straßenbahnlinien  23 und  24 fahren durch die Weststadt. Alle anderen auf der Kurfürsten-Anlage an ihr entlang. Dort sind auch die Haltestellen vieler Buslinien und des RNV.

Handel, Markt[Bearbeiten]

Die meisten Geschäfte sind in der Rohrbacher, Römer- und der Bahnhofstraße.

Markttage[Bearbeiten]

Am Wilhelmsplatz findet Montag und Donnerstag ein Markt statt. Dort gibt es frisches Gemüse und Obst aus der Region und aus aller Welt, Fisch-, Puten- und Käsetheken, Geflügel, Eier, Fleisch, gelegentlich Handschuhsheimer Pflanzen und Blumen. Gebäck und Brot aus der Pfalz. Das Neuste ist ein kleiner mobiler Espresso-Stand mit selbstgemahlenem und gerösten Bohnen.


Kirchengemeinden[Bearbeiten]

  • Kat. Pfarrkirche St. Bonifatius
  • Evang. Christuskirche (2 Gemeinden)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Heidelberger Stadtteile