Kurfürsten-Anlage (Heidelberg)

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Kurfürsten-Anlage ist eine Straße zwischen den Heidelberger Stadtteilen Bergheim und Weststadt in Ost-West-Richtung.

Sie geht westlich des Hauptbahnhofs aus der Gneisenaustraße als eine Bahnhofsumfahrung hervor. Ab hier verläuft sie ziemlich genau nach Osten. Dieser Teil der Kurfürsten-Anlage entstand in den 1960er Jahren auf der Bahntrasse zwischen dem ehemaligen Hauptbahnhof und dem Baggerloch.

Sie macht einen leichten Knick nach Nord-Osten und führt dann über den Römerkreis Richtung Altstadt zu, genau auf der Blickachse zum Schloß. Am südwestl. Rand der Altstadt trägt ihre Fortsetzung ab dem dem Adenauerplatz den Namen Friedrich-Ebert-Anlage.


Bevor sie ihren heutigen Namen erhielt, war ihr Name Neue Straße.


Hausnummern[Bearbeiten]

Die geraden Hausnummern liegen auf der Bergheimer Seite der Anlage und die ungeraden auf der Seite zur Weststadt (Zufahrt am besten über die Bahnhofstraße):

Crowne Plaza Hotel
Gaudeamus
1/3 
Asia Food Center
2–6 
Das Carré
Barmer GEK
Heidelberger Volksbank
Karlsberg Pick
10–12 
Sparkasse Heidelberg
11 
Bauhaus (Heimwerkerbedarf)
15 
Justizzentrum Heidelberg mit
Landgericht Heidelberg,
Amtsgericht Heidelberg und
Staatsanwaltschaft Heidelberg
18 
Stadtbücherei Heidelberg (zugleich Poststraße 15)
19/1 
Santander Consumer Bank
21–23 
Scheck-in Center
34–36 
AOK
36 
Fortuna-Apotheke

Römerkreis - Kreisverkehr mit ÖPNV-Haltestellen, Zufahrt Bahnhofstraße

38–40 
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis
Gesundheitsamt Heidelberg
Medienzentrum Heidelberg
42–50 
Stadtwerke Heidelberg
47–51 
Commerzbank
50 
Heidelberger Garagen-Gesellschaft (HGG)
52–60 
Heidelberger Druckmaschinen AG
60 
in der Print Media Academy
61 
Kaufland (ehem. Handelshof)
* Gebäude Heidelberger Druckmaschinen (ehemals Post)

Kreuzung mit Mittermaier- und Lessingstraße

62 
BG Chemie-Haus mit Laden-Passage
Postfiliale
ADFC-Infoladen
Unser Strom ist grün
Piccadilly
Rhein-Neckar-Verkehr GmbH: Kundenzentrum Heidelberg

DB Hauptbahnhof

64-68 
auf dieser Brachfläche soll bis Ende 2015 der neue Campus der F+U-Privatschulen enststehen.

Haltestellen[Bearbeiten]

• Östlicher Anfang/Ende

(H) Adenauerplatz(im nördl. Teil der Rohrb. Straße)
(H) Poststraße
(H) Stadtbücherei
• Bushaltestelle Stadtwerke/Landratsamt (nur in Westrichtung)
(H) Stadtwerke
(H) Hauptbahnhof

• Westlicher Anfang/Ende

Weiterfahrt mit der  5  in Richtung Mannheim (nächster Halt (H) Ochsenkopf und (H) Berufsschule
oder Abzweig zum

(H) Betriebshof (  21  23 )


Anreise[Bearbeiten]

(H)Verkehrstafel Heidelberg#Stadtbücherei

Geschichte[Bearbeiten]

Die Kurfürsten-Anlage entstand nach Abriss des alten Heidelberger Hauptbahnhofes Ende der 1950er Jahre als "Neue Straße".

Zitat[Bearbeiten]

Architekt Romano Burelli: „Die Bauten, die in der Nachkriegszeit entlang der Kurfürstenanlage gebaut wurden, sind mit absoluter Gleichgültigkeit zum städtischen Raum geplant.“, in: Stadtblatt der Stadt Heidelberg 23, 7. 6. 2000, Seite 1

Siehe auch[Bearbeiten]