Altstadt (Heidelberg)

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altstadt bei Nacht
Neckartal und Altstadt von Südwesten

Heidelbergs historischen Kern bildet die Altstadt, die politisch auch als eigener Stadtteil zählt. In ihr wohnen 10.194 (2012) der 156.267 (31. Dezember 2015) Einwohner Heidelbergs. Die Altstadt von Heidelberg liegt südlich des Neckars bevor dieser aus seinem Tal in die Rheinebene herausfließt. Im Westen grenzt sie am Bismarckplatz an den Stadtteil Bergheim. Oberhalb von ihr liegt der Königstuhl mit der bekannten Schlossruine.

Zentrale Plätze sind der Universitätsplatz und der Marktplatz am Rathaus und der Heiliggeistkirche. In der Altstadt befindet sich die längste Fußgängerzone (die Hauptstraße mit Seitengassen) Europas mit 1,6 km Länge.

Die alte (mittelalterliche) Kernstadt zieht sich unterhalb vom Heidelberger Schloss und Königstuhl am Fluss entlang. An jeder Ecke Gaststätten und Lokale in jeder Preisklasse und für fast jede Geschmacksrichtung. Es gibt sie auch - die Fastfood-Gelegenheiten. Wer hier hungrig bleibt .... Doch es gibt noch mehr in dieser Stadt: Spezialgeschäfte für dies & das, Museen, Kinos, ruhige Fleckchen, Parkhäuser und und und

Geschichte[Bearbeiten]

→ Hauptartikel: Geschichte (Heidelberg)
1196 wurde Heidelberg das erste Mal in einer Urkunde des Klosters Schönau erwähnt. 1225 wurde erstmals eine Burg Heidelberg genannt.

Bei einem Blick von oben ist die Unterteilung in mittelalterliche Gassen und großzügigere Blockbebauung im Stadtbild gut erkennbar. Die Grenzlinie ist die Grabengasse (der Graben vor der Stadtmauer ist gemeint) am Uniplatz. Die Felder vor der Stadtmauer waren bis ins 17. Jahrhundert noch Guts- und Klosterhöfe. Erst dann setzte die städtische Bebauung ein.

Im 2.Weltkrieg blieb die Heidelberger Altstadt als Ganzes weitgehend unzerstört und bewarb sich 2004 als Ensemble um die Aufnahme in die Liste des UNESCO Weltkulturerbe.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Altstadt befinden sich folgende Sehenswürdigkeiten:

Oberhalb der Altstadt liegt das berühmte Heidelberger Schloss mit dem Großen Fass und der idealen Aussichtsplattform Altan. Gegenüber, auf dem Neuenheimer Ufer liegt der Philosophenweg mit seinen an Italien erinnernden Gärten und Bänken.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Jährlich im Sommer veranstaltet der Verein Alt-Heidelberg das Brückenfest, im Juli 2017 bereits zum 39. Mal, in 2017 wieder mit dem Langen Tisch - miteinander reden.

Wochenmärkte[Bearbeiten]

Der Wochenmarkt (Gemüse, Milch-, Gefflügel- und Backwaren) am Rathaus (Marktplatz) für die obere Altstadt findet jeden Samstag morgens statt.

Für die untere Altstadt findet er jeden Dienstag- und Freitagmorgen und donnerstags am Nachmittag statt. Er findet eigentlich auf dem Ebertplatz statt (für ganz alte Leute noch: der Wredeplatz an der Sparkass').

Plätze[Bearbeiten]

In der Altstadt gibt es auf vielen Plätzen einen Brunnen

Siehe auch[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans-Martin Mumm: Ein Haus ohne Putz erzählt viel, aber nicht alles. Zur Baugeschichte der Unteren Straße 31, Ecke Pfaffengasse, S. 161-167. In: Heidelberger Geschichtsverein e.V. (Hrsg.): Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt. Nr. 11 (2006/07). Verlag Dr. Lehmann, Heidelberg. ISBN 3-924566-27-5

Weblinks[Bearbeiten]

Heidelberger Stadtteile