Militärregierung

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

1945 entstanden im besetzten Deutschen Reich amerikanische, sowjetische, französische und britische Militärregierungen.

Die amerikanische Militärregierung für deren Besatzungszone, bzw. ehemaligen Länder (Office of Military Government for … = OMGBW; Sitz in Stuttgart) war in sieben Divisions (Abteilungen) gegliedert, die wiederum in je zwei bis fünf Branches (Referate) unterteilt waren.

Die Verwaltung auf dem Land übernahmen die verschieden ausgeprägten lokalen "Detachments", die anfangs für etwa drei Landkreise zuständig waren. 1947 wird sie in Liaison and Security Offices umbenannt. In dieser Form bestand die amerikanische Militärregierung bis zur Aufhebung des Besatzungsstatuts am 21. September 1949. Ab diesem Zeitpunkt wurde sie in das Amt des Land Commissioner umgewandelt. Auf deutscher Besatzungsebene tritt im Spätsommer 1949 an die Stelle des aufgelösten OMGUS das Office of the US High Commissioner for Germany (HICOG). In den USA ging die Verantwortlichkeit für die Besatzungspolitik gleichzeitig vom War-Department (Kriegsministerium) auf das State-Department (Außenministerium) über.

Literatur[Bearbeiten]

  • Conrad F. Latour, Thilo Vogelsang: Okkupation und Wiederaufbau. Die Tätigkeit der Militärregierung in der amerikanischen Besatzungszone Deutschlands 1944–1947. Stuttgart 1982, ISBN 3-421-01622-4
  • Christoph Weisz (Hrsg.): OMGUS-Handbuch. Die amerikanische Militärregierung in Deutschland 1945–1949. München 1994, ISBN 3-486-55821-8

Siehe auch[Bearbeiten]


Rhein-Neckar-Wiki verbessern („Stub“)

Dieser Artikel ist leider sehr kurz. Also: Sei mutig und hilf bitte mit, aus ihm einen guten Artikel zu machen, wenn du mehr zum Thema „Militärregierung“ weißt. Vielen Dank für Deine Unterstützung!