Rudergesellschaft Heidelberg

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Rudergesellschaft Heidelberg 1898 e.V. ist ein Heidelberger Sportverein, der vor außer der Pflege des Rudersports vor allem auch für seine Rugby-Abteilung bekannt ist.

Adresse[Bearbeiten]

Leitung[Bearbeiten]

Vorsitzender des Vereins ist (seit der Vorstandswahl März 2013) Jürgen Schneider, stellvertretende Vorsitzende sind Jürgen Baust und Sönke Hartung-Rey.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Der Verein bietet als Sportarten vor allem Rudern (auch Schulrudern, im Winter Indoor-Training) und Rugby an, eine Sportart, die in Heidelberg eine große Tradition hat, auch wenn sie in der Regional- und Lokalpresse nur noch auf den hinteren Seiten des Sportteils stattfindet.

Erfolge[Bearbeiten]

Die erste Rugbymannschaft der RGH wurde Deutscher Meister in den Jahren 1980, 1997, 2006 und 2007, Deutscher Vize-Meister in den Jahren 1932, 1933, 1937, 1938, 1939, 1959, 1970, 1982, 1983, 1996, 1999, 2002 und 2008 und steht Anfang 2016 auf dem ersten Platz der Bundesliga. Ferner wurde sie Deutscher Pokalsieger in den Jahren 1967, 1986, 1995, 1997 und 2004.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde 1898 gegründet, 1919 die Rugbymannschaft. Die Rudergesellschaf war bei der Gründung der zweite Ruderverein, 1919 gab es bereits zwei andere Rugbyvereine und zwar den Heidelberger Ruderclub und den SC Neuenheim.

Rugby[Bearbeiten]

Vermittelt durch Buren aus Südafrika, die in Heidelberg studierten, kam es zu einem lebhaften Spielverkehr mit niederländischen Mannschaften. Der Einfluss der niederländischen Rugbyspieler führte dazu, dass die bis dahin schwarzen Trikots der Rudergesellschaft gegen orangefarbene ausgewechselt wurden.

Schon vor dem 2. Weltkrieg war die Rudergesellschaft einer der führenden deutschen Rugbyclubs, der bis 1938 an fünf Endspielen teilnahm. Die Mannschaft nahm 1957 wieder an einem Endspiel teil, 1967 gewann sie den Deutschen Rugbypokal. Die Förderung der Jugendarbeit seit 1072 führte dazu, dass die RGH inzwischen die erfolgreichste deutsche Jugendabteilung mit über 70 Titeln im Schüler- und Jugendbereich hat.

Die zweite Rugbymannschaft spielt in der 3. Liga Südwest, 2008 gewann sie den Ligapokal.

Seit 1996 residiert die Rugbyabteilung im Fritz Grunebaum Sportpark mit zwei Rugbyplätzen. Dort trainiert häufig auch die Deutsche Nationalmannschaft.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Informationen zur Geschichte des Vereins wurden der Webpräsenz der RGH entnommen.

Weblinks[Bearbeiten]