Rudi Baerwind

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rudi Baerwind (geboren 1910 in Mannheim; gestorben 1982 ebenda) war ein deutscher Maler.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Baerwind studierte in Berlin, München und Paris. Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte er sich für einen Neuanfang in der deutschen Malerei ein. Rudi Baerwind stellte oft in Frankreich aus. In Mannheim gründete er ein sogenanntes "Symposium der Künste".

Der Rudi Baerwind-Preis[Bearbeiten]

Die "Rudi-Baerwind-Stiftung" vergibt den "Rudi Baerwind-Preis". Träger 2013 wurden die Mannheimer Künstler Philipp Morlock und Myriam Holme.

Literatur[Bearbeiten]

  • Rudi Baerwind - Leben und Werk 1910 - 1982. Hrsg. Ursula Dann u. A. München, 2010, ISBN 978-3-7774-3151-2
  • Rudi Baerwind - "Porträts: 1929 - 1976". Texte: Heinz Fuchs und Gerd-Niels Wötzel. 1976, Druckhaus Schwaben
  • "Baerwind - Ich bin Maler - und basta". Bildband mit Beiträgen von Michel Tapié de Celeyran, Wolfgang Sauré, Gerd-Niels Wötzel und zeitgenössischen Kritikern. 1974, Südwestdeutsche Verlagsanstalt, Mannheim

Weblinks[Bearbeiten]