1556

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ereignisse[Bearbeiten]

  • 1556-1559: Kurfürst Otto Heinrich von der Pfalz (Ottheinrich) regiert.
  • 1556-66: Bau des Otto Heinrichsbau auf dem Heidelberger Schloss. Der Architekt ist unbekannt, der figürliche Schmuck wird bis 1559 von Alexander Colin angebracht.
  • August: erstmals wird ein amtierender Magister der Artisten-Fakultät der Universität Heidelberg als Professor bezeichnet.
  • Sommer 1556: Verlegung des städtischen Hospitals Heidelberg vom Milch- und Krautmarkt in das säkularisierte Dominikanerkloster
  • Ottheinrich lässt seine Schlossbibliothek vorübergehend in die Heiliggeistkirche auslagern, wo sie dauerhaft verbleibt. Darüber hinaus verfügt er, dass seine Nachfolger jährlich auf der Frankfurter Messe für mindestens 50 Gulden Bücher dazu erwerben sollen. So legt er den Grundstein der Bibliotheca Palatina.
  • Der Jurist Caspar Agricola (†1597) übernimmt die Dekretalenprofessur an der Universität Heidelberg.
4./16. April
Mit Regierungsantritt erläßt Kurfürst Otto Heinrich eine neue Kirchenordnung mit Schul- und Eheordnung und führt die lutherische Reformation in der gesamten Pfalz ein. Der altgläubige Gottesdienst wird abgeschafft.


Gestorben[Bearbeiten]

26. Februar: in Alzey Kurfürst Friedrich II.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „1556“