2014

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er | 2020er

2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019

Ereignisse[Bearbeiten]

  • 25. Mai: Wahlen zum europäischen Parlament.
    • Ergebnisse in Heidelberg: Wahlbeteiligung: 54,74 %. CDU: 26,19 %, SPD: 25,08 %, Grüne: 23,91 %, AfD: 6,76 %, Linke: 6,41 %, FDP: 4,83 %, Piraten: 2,34 %.
  • 30. Juli: Heidelberg: Einweihung des Mahnmals zur Erinnerung an die 282 jüdischen Mitbürger, die am 22. Oktober 1940 vom Heidelberger Bahnhof in das KZ Gurs deportiert wurden (am Schwanenteich)
  • 19. Oktober: Oberbürgermeister-Wahl in Heidelberg. Eckart Würzner wird mit 85,19 Prozent der Wählerstimmen zum Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg wiedergewählt. Alexander Kloos bekommt 9,21 Prozent der Stimmen. Wahlbeteiligung: 21,8 Prozent.
  • Oktober: Prof. Dr. Stefan Hell, Abteilungsleiter am DKFZ, erhält den Nobelpreis für Chenie für seine „Entwicklung hochauflösender Fluoreszenz-Mikroskopie“.
  • 8. November: 1664-2014. Ohne Gewehr und Krieg. Menschen, die aufbauen. 350 Jahre Mennistenkonzession in der Kurpfalz (Zentrale Jubiläumsfeier in der Hoffnungskirche (Baptistengemeinde))
  • 2. Dezember: Die UNESCO gibt bekannt, dass Heidelberg und Prag in das Städtenetzwerk von Literaturstädten (Creative Cities) aufgenommen werden (bisher: Edinburgh, Melbourne, Iowa City, Dublin, Reykjavik, Norwich und Krakow).

Gestorben[Bearbeiten]

25.10. Rudolf Scharpf, Maler und Grafiker aus Ludwigshafen

Weblinks

  • Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „2014“