Akademie für Ältere

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Arbeit der Akademie für Ältere dient dazu, ältere Menschen ab 60 zur aktiven Lebensgestaltung anzuregen und damit neben der Bildung auch zur Freude im und am Alter beizutragen. Es werden zahlreiche Kurse aus einem sehr breiten Spektrum an Themen angeboten, u.a. Sprachen, Philosophie, Medizin aber auch Diskussionsgruppen und unterschiedliche Aspekte der Bewegung z. B. meditatives Tanzen oder Walking.

Im Gebäude der Volkshochschule Heidelberg, zentral in der Bergheimer Straße, finden überwiegend tagsüber die Seminare, Vorträge und Workshops der Akademie für Ältere statt. Sie ist eine unabhängige Bildungseinrichtung in Selbstverwaltung älterer Menschen mit Bedeutung in der ganzen Region. Dort wird von Älteren (strikte Grenze sind 60 Jahre und älter) ein sehr breites Spektrum an Bildungsangeboten für Ältere gestaltet.

Diese Akademie kann man sich von der Funktion und dem Ablauf her ganz ähnlich wie eine Volkshochschule vorstellen. Neben wenigen großen Vortragsveranstaltungen gibt es dort ganz viele Einzel-Veranstaltungen und Seminare mit einem kleinen Teilnehmerkreis. Viele der BenutzerInnen der Akademie gehen auch in Veranstaltungen der Volkshochschule oder der Begegnungszentren in den einzelnen Stadtteilen.

Ein wichtiges Ziel für ihre Generation erreichten die Aktiven der Akademie mit der Errichtung der Karte über 60 einer vergünstigten Abo-Netzkarte für den VRN für alle Älteren.

Adresse[Bearbeiten]

Akademie für Ältere Heidelberg e.V.
und
Akademie für Ältere Heidelberg gGmbH
Bergheimer Straße 76
69115 Heidelberg
Telefon: (0 62 21) 97 50 -0
E-Mail: afae@(a)kademie-fuer-aeltere.de

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Fritz Quoos: Dem Sozialen mit Herz und Verstand verbunden. In: Rhein-Neckar-Zeitung vom 16. Jan. 2006, Seite 3 (Nachruf auf den Mitbegründer und langjährigen Leiter der Akademie, Dr. Werner Boll, * 8. Juni 1919 - † 5. Januar 2007 in Heidelberg)

Weblinks[Bearbeiten]