Handschuhsheimer Landstraße (Heidelberg)

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Handschuhsheimer Landstraße ist eine Straße, die in den Heidelberger Stadtteilen Neuenheim und Handschuhsheim in süd-nördlicher Richtung verläuft.

Die Straße beginnt im Süden in Neuenheim am Mönchhofplatz als Verlängerung der Brückenstraße und verläuft dann in nörlicher Richtung bis in den Handschuhsheimer Ortskern. Dort endet sie am Treffpunkt mit Mühltalstraße und Dossenheimer Landstraße, nicht weit von der Tiefburg entfernt.

Vom Mönchhofplatz bis zur Blumenthalstraße, die die Grenze zwischen den Stadtteilen Neuenheim und Handschuhsheim markiert, ist die Handschuhsheimer Landstraße Teil der Bundesstraße 3. Auf diesem Teilstück verläuft auch die Straßenbahntrasse für die Linien 5 und 23, die nördlich der Blumenthalstraße einen leichten Linksschwenk zunächst auf die Steubenstraße und kurz danach auf die Rottmannstraße macht. Autofahrer und Straßenbahnbenutzer erhalten den irrtümlichen Eindruck, sich immer auf derselben Straße zu bewegen.

Hausnummern[Bearbeiten]

23
Villa 'Haus Windeck', gehört jetzt zum St. Raphael-Gymnasium, Eingang Roonstraße
52
Evangelisches Pfarrhaus Handschuhsheim-Süd
61
hier stand das Heidelberger Tor
77
ehemalige Eisengießerei und Maschinenfabrik Schlicksupp
96
Gilbert's Goldener Adler

Geschichte[Bearbeiten]

Vor der Eingemeindung Handschuhsheims im Jahre 1903 trug der Handschuhsheimer Teil die Namen Neuenheimer Landstraße und Hauptstraße (letzteren in einem gemeinsamen Verlauf mit der Dossenheimer Landstraße).[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Rhein-Neckar-Wiki verbessern („Stub“)

Dieser Artikel ist leider sehr kurz. Also: Sei mutig und hilf bitte mit, aus ihm einen guten Artikel zu machen, wenn du mehr zum Thema „Handschuhsheimer Landstraße (Heidelberg)“ weißt. Vielen Dank für Deine Unterstützung!