Julius Arnold

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Julius Arnold (* 19. August 1835 in Zürich; † 2. Februar 1915 in Heidelberg) war Pathologe und Hochschullehrer an der Universität Heidelberg.

Julius Arnold war der Sohn des Anatomen und Physiologen Friedrich Arnold. Nach kurzer Zeit als praktischer Arzt arbeitete er nach seiner Habilitation als Assistent am Anatomischen Institut Heidelberg. 1866 wurde er außerordentlicher Professor für pathologische Anatomie. Von 1870 bis zu seiner Emeritierung 1907 war er ordentlicher Professor und Direktor des für ihn eingerichteten Pathologischen Instituts. Seine wissenschaftliche Arbeit war insbesondere der Erforschung der Protoplasmastrukturen gewidmet, jedoch veröffentlichte er auch z.B. Anatomische Beiträge zu der Lehre von den Schußwunden.

Julius Arnold wurde im Familiengrab auf dem Bergfriedhof Heidelberg neben seinen Eltern begraben. Dort ist auch seine Frau Bianca Muth bestattet worden.

Weblinks[Bearbeiten]