Klosterabtei Limburg

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diesem Artikel fehlen (weitere) Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Nutzungsbedingungen es erlauben, sie im Rhein-Neckar-Wiki zu verwenden, dann lade sie bitte hoch.

Von der Klosterabtei Limburg bei Bad Dürkheim am Rande des Pfälzer Waldes ist heute nur noch eine Ruine vorhanden. Es handelt sich um ein ehemaliges Kloster in romanischem Baustil.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bauwerk wurde ursprünglich im 9. Jahrhundert von den salischen Herzögen aus Worms als Festung errichtet. 1024-1035 wurde diese zu einem Kloster mit Basilika umgebaut und als Benediktinerabtei in Anwesenheit Kaiser Konrad II. geweiht.

1367 wurde das Kloster in der Fehde der Leininger mit den Fürstbistümern Worms, Mainz und Speyer stark beschädigt. 1504 brannte das Kloster ab und wurde anschließend als Steinbruch benutzt.

Ab 1925 sicherte die Stadt Bad Dürkheim die Ruine.

Weblinks[Bearbeiten]