Ziegelhäuser Landstraße (Heidelberg)

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diesem Artikel fehlen (weitere) Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Nutzungsbedingungen es erlauben, sie im Rhein-Neckar-Wiki zu verwenden, dann lade sie bitte hoch.

Die Ziegelhäuser Landstraße ist eine Straße im Heidelberger Stadtteil Neuenheim.

Lage[Bearbeiten]

Sie beginnt an der Alten Brücke und verläuft von hier am Nordufer des Neckars entlang in östlicher Richtung nach Ziegelhausen. In westlicher Richtung schließt sich die ebenfalls an der Alten Brücke beginnende und ins Neuenheimer Zentrum führende Neuenheimer Landstraße an. An der Stadtteilgrenze zu Ziegelhausen geht sie in die dortige Straße In der Neckarhelle über. Sie ist außerdem Teil der L 534, die am Neckar entlang von Heidelberg-Neuenheim nach Neckargemünd-Kleingemünd führt.

Die Straße hat nur auf nördlicher Seite Bebauung, da sich südlich direkt der Neckar anschließt.

Sie gehört zu den begehrten Wohnlagen in Heidelberg mit ihrem Blick auf das Schloss und die Alte Brücke. Die Bebauung an der Neuenheimer und der Ziegelhäuser Landstraße und unterhalb des Philosophenwegs zusammen ergeben in etwa den Abschnitt des nördlichen Neckarufers, der landschaftsbildprägend für das Gesamtstadtbild des romantischen Heidelbergs ist. Die großbürgerlichen Villen in großzügigen Gärten dominieren noch die modernen Zementbauten in Treppenform des 20. Jahrhunderts. Wenn man Altstadt, Brücke und Schlosshang hinzunimmt, dann hätte man das Gesamtbild. Vergleiche dazu den Antrag zum Weltkulturerbe.

Verkehr[Bearbeiten]

Auf der gesamten Länge der Straße verkehrt die Buslinie  34 .

Hausnummern[Bearbeiten]

3
Heidelberg Marketing GmbH
17
Internationales Studienzentrum: Kolleg für deutsche Sprache und Kultur; bekannt als Max-Weber-Haus, hier wohnte 1910 - 1918 der Nationalökonom Max Weber. Seine Witwe Marianne Weber, die 1922 wieder eingezogen war, hielt hier ihren Jour Fixe, später Marianne Weber Kreis genannt.[1]
55
Villa Altschüler, erbaut 1909-1911; Architekt: Franz Sales Kuhn
63
Sunrise Web & Marketing GmbH: Internetagentur in der ehemaligen Villa Charlottenberg, siehe Bebauung des nördlichen Heidelberger Neckarufers

Geschichte[Bearbeiten]

Auf dieser Flussseite war früher der einzige ebene und mit Fuhrwerken befahrbare Zugang bei Heidelberg aus dem Rhein- hinauf ins Neckartal.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Räther, Die Heidelberger Straßennamen, S. 370


Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Rhein-Neckar-Wiki verbessern („Stub“)

Dieser Artikel ist leider sehr kurz. Also: Sei mutig und hilf bitte mit, aus ihm einen guten Artikel zu machen, wenn du mehr zum Thema „Ziegelhäuser Landstraße (Heidelberg)“ weißt. Vielen Dank für Deine Unterstützung!