Benutzer:ZOLLERNKREIS/Kreuznach

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Preußische Tafelrunde in Bad Kreuznach ist eine Veranstaltung. Sie besteht seit 1998.

Ziel der Preußischen Tafelrunde ist es, bedeutende Persönlichkeiten mit Bezug zu Preußen und der preußischen Geschichte einer Öffentlichkeit vorzustellen, die fähig und bereit ist, das kulturelle Erbe anzunehmen und weiterzugeben. Sie will in strenger Toleranz eine Begegnung aller am jeweiligen Thema interessierten Gäste ermöglichen.
Nach dem Essen wird jeweils in Form eines Lebensbildes eine Persönlichkeit vorgestellt, die Preußen geprägt hat oder aus Preußen stammt(e).

Bad Kreuznach wurde 1815 preußisch und der heutige Kreis Bad Kreuznach geht im wesentlichen auf den innerhalb der preußischen Rheinprovinz 1815 eingerichteten Kreis Kreuznach zurück.

Eine weitere Preußische Tafelrunde in Rheinland-Pfalz besteht in Frankenthal (seit 1980); sie wird getragen durch den dortigen Verein Preußische Tafelrunde e.V..


2008[Bearbeiten]

Erste Preußische Tafelrunde des Jahres 2008:

20. Preußische Tafelrunde
Freitag, 18. April 2008, 19:30 Uhr
Ort: Kurhaus Bad Kreuznach
Thema: "Blücher, der Marschall Vorwärts"
Referent: Dr. Manfred Jatzlauk, Universität Rostock


Zweite Preußische Tafelrunde im Jahr 2008:

21. Preußische Tafelrunde
Freitag, 7. November 2008, voraussichtlich 19:30 Uhr
Ort: voraussichtlich im Kurhaus Bad Kreuznach
Thema (geplant): "Kaiser Wilhelm II."
Anmeldung erforderlich


Das Kreuznacher Kurhaus wurde 1912/13 am Ende der Belle Epoque von dem Münchner Architekten Emmanuel v. Seidl erbaut. Als von Januar 1917 bis März 1918 Kreuznach Sitz des Großen Hauptquartiers (im damaligen Hotel "Oranienhof") war, residierte Kaiser Wilhelm II. im Kurhaus.

Themen[Bearbeiten]

Die Vortragsthemen der Preußischen Tafelrunde Bad Kreuznach ab der ersten:

  1. Otto v. Bismarck
  2. Kardinal Albrecht von Brandenburg
  3. Theodor Fontane
  4. Gerhard v. Scharnhorst
  5. Ernst Mollenhauer
  6. Friedrich I.
  7. Friedrich der Große
  8. Paul Löbe
  9. Jochen Klepper
  10. F.W. Graf Bülow v. Dennewitz
  11. GFM Paul v. Hindenburg
  12. J. H. Casimir v. Carmer
  13. Rahel Varnhagen v. Ense
  14. Gustav Stresemann
  15. Immanuel Kant
  16. Dr. Karl Sack
  17. Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein
  18. Joachim Quantz
  19. Hermann Sudermann
  20. GFM Gebhard v. Blücher Fürst von Wahlstatt
  21. Kaiser Wilhelm II.
  22. Paul Ehrlich
  23. Käthe Kollwitz
  24. Carl v. Clausewitz
  25. Ernst Wichert (am 5. November 2010)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]