Bergfeste Dilsberg

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dilsberg

Die Bergfeste Dilsberg liegt bei Neckargemünd im Stadtteil Dilsberg über dem Neckartal. Von ihrem Turm hat man einen weiten Blick zum Königsstuhl (oberhalb Heidelbergs) und in den Kraichgau.

Vermutlich vor oder um 1200 als Burg eines Grafen Boppo V. von Lauffen gebaut. Um 1300 ging die Festung mit der Stadt Dilsberg nach verschiedenen Stationen an die Kurpfalz über. Sie war dann lange östlicher Teil der Verteidigung der Residenz Heidelberg.

1973 erfolgt die Eingemeindung Dilsbergs mitsamt der Burganlage nach Neckargemünd. Sie wurde nie erstürmt, jedoch im 19. Jahrhundert nach der Freigabe zum Abbruch als Steinbruch genutzt und dabei weitgehend zerstört.

Ein Teil der Anlage ist das so genannte Kommandantenhaus.

Bilder[Bearbeiten]

Bildergalerie: weitere Bilder zu diesem Artikel finden sich auf Bergfeste Dilsberg (Bilder)

Literatur[Bearbeiten]

  • Rhein-Neckar-Zeitung vom 13. Jan. 2006, Seite 10: Das Kommandantenhaus
  • B.H. Hottenroth: Die Rose von Dilsberg - Sage und Schauspiel aus dem Neckartal-Eine dramatische Sage aus dem 12. Jahrh. Eine Broschüre mit Bild und Text seit der ersten Aufführung 1910 in der romantischen Burganlage Dilsberg. 72 Seiten, Eigenverlag Frans Herrmans, 2000.
  • Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Dr. Wolfgang Wiese: Burgfeste Dilsberg. Führer. ISBN 3-926318-80-5. 2000. Edition Braus im Wachter Verlag, Heidelberg.

Weblinks[Bearbeiten]