Freiwillige Feuerwehr Obrigheim (Baden)

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gerätehaus in Asbach

Die Freiwillige Feuerwehr Obrigheim besteht aus den drei Abteilungen Obrigheim (Baden), Asbach und Mörtelstein. Sie besteht, alle Abteilungen zusammengenommen aus 102 aktiven Mitgliedern (Stand: 2011)

Ausrüstung[Bearbeiten]

Die Abteilung Obrigheim verfügt über zwei Löschfahrzeuge, einem Rüstwagen, einem Anhänger sowie einem Einsatzwagen. Mit dem Baujahr 1986 ist dieser das mit Abstand älteste Fahrzeug der Obrigheimer Feuerwehr.

Die Abteilungen Asbach und Mörtelstein verfügen über jeweils ein Löschfahrzeug, in Mörtelstein befindet sich zusätzlich noch ein Anhänger mit Ölbindemittel.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde die Obrigheimer Feuerwehr im Jahr 1872. Die Ausrüstung bestand in den ersten Jahren aus Stoffeimern und einer handbetriebenen Feuerwehrspritze. Protokoll über die Aktivitäten der Feuerwehr wurde ab 1927 geführt. In jenem Jahr wurde mit Wehren umliegender Gemeinden eine gemeinsame Übung durchgeführt.

Das Entstehungsdatum der Asbacher Feuerwehr ist nicht bekannt, die erste dokumentatische Erwähnung stammt vom Februar 1904.

Im Zweiten Weltkrieg kamen die Mitglieder der Obrigheimer Feuerwehr bei drei Bombenangriffen auf Mannheim im Jahr 1943 zum Einsatz, im August 1944 beteiligte sie sich am Feuerwehreinsatz in Heilbronn. Mit Kriegsende wurde die Feuerwehr aufgelöst und erst Ende 1945 mit 36 Mann neugegründet.

1955 wurde das erste Löschfahrzeug angeschafft, es wurde wegen gestiegener Bedürfnisse bereits vier Jahre später ersetzt. Zu dieser Zeit war die Truppenstärke auf 33 gesunken. Bedingt durch komplizierter werdende Einsätze rüstete die Feuerwehr zwischen 1968 und 1976 massiv auf, darunter kamen Atemschutzgeräte und erstmals eingeführte Sprechfunkgeräte zum Einsatz. In diese Zeit fällt auch die Eingliederung der Wehren Mörtelstein (1971) und Asbach (1972).

Mitte der 1970er Jahre begann auch ein Wandel im Aufgabengebiet der Feuerwehr. Zunehmend wurde sie jetzt auch zu häufiger werdenden Verkehrsunfällen, Hochwasserbekämpfungsmaßnahmen und Beseitigung von Gefahrstoffen gerufen. Zeiten, in denen die Feuerwehr ein ganzes Jahr lang nicht gerufen wurde, kamen nicht mehr vor. Galt das Jahr 1969 mit sechs Brandeinsätzen als außergewöhnliches Jahr, machen Brandeinsätze heute nur noch etwa 20 Prozent von durchschnittlich vierzig Einsätzen im Jahr aus.

Aus verschiedenen Gründen entstanden ab Mitte der 1970er Jahre auch Unterabteilugungen, die nicht ausschließlich mit der Feuerwehrarbeit zu tun hatten. So entstand 1976 eine Altersabteilung, deren Mitglieder nicht mehr aktiv an der Feuerwehr teilnehmen.

Nach und nach wurden auch Jugendabteilungen gegründet so 1979 in Asbach und 1982 in Obrigheim. Das Mindestalter war zunächst 10 Jahre und wurde später auf 8 Jahre herabgesetzt.

Um die Beschaffung eines für Verkehrsunfälle ausgerüsteten Spezialfahrzeuges zu finanzieren, gründete sich 1986 eine Theatergruppe, die seither im zweijährigen Turnus Bühnenstücke aufführt.

1997 wurde das Obrigheimer Gerätehaus erweitert, im Jahr darauf wurde in Mörtelstein ein neu erbautes Gerätehaus fertiggestellt. 2007 wurde das seit 1960 bestehende Asbacher Gerätehaus grundlegend umgebaut und zwei Jahre später um eine Fahrzeughalle erweitert.

Die Kommandanten[Bearbeiten]

Gesamt[Bearbeiten]

  • 1975 - 1980: Helmut Schäfer
  • 1980 - 1981: Walter Brauß
  • 1981 - 1985: Eduard Kaiser
  • 1985 - 1990: Rudolf Hinninger
  • 1990 - 1995: Theo Guldner
  • 1995 - vor 2007: Peter Brauß
  • 2007 - 2010: Elmar Hülser
  • seit 2010 : Bernd Härig

Obrigheim[Bearbeiten]

  • 1872 - ? : Herr Lampert
  •  ? - ? : Herr Ernst
  •  ? - ? : Herr Horn
  • 1925 - 1939: Adolf Scheck
  • 1939 - 1955: Wilhelm Feßner
  • 1955 - 1971: Hans Knapp
  • 1971 - 1975: Walter Brauß
  • 1975 - 1990: Rudolf Hinninger
  • 1990 - 1995: Peter Brauß
  • 1995 - 2010: Ludwig Backfisch
  • seit 2010: Martin Tschürtz

Asbach[Bearbeiten]

  • 1953 - 1961: Erwin Reinmuth
  • 1961 - 1963: Willi Streib
  • 1963 - 1975: Helmut Schäfer
  • 1975 - 1982: Eduard Kaiser
  • 1982 - 1990: Gregor Lunczer
  • 1990 - vor 2007: Gotthart Tretter
  • seit mind. 2007 Thomas Werner

Adresse[Bearbeiten]

Freiwillige Feuerwehr Obrigheim
Hauptstraße 2
74847 Obrigheim
Telefon: (0 62 61) 93 85 70

Weblinks[Bearbeiten]