1969

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | 1990er

1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969

nächstes Jahr: 1970

Ereignisse[Bearbeiten]


1. Januar
Mannheim: Der Freiburger Erzbischof Hermann Schäufele erhebt die bisherigen Kuratien St. Lioba (Waldhof-Ost) und St. Pius (Neuostheim) zu selbständigen Pfarreien.
09. Januar
Mannheim: Der 500.000 Dieselmotor (Sechszylinder der Baureihe 0352) verlässt die Werkhallen der Daimler-Benz AG Mannheim. Der erste Motor dieser Serienfertigung lief vor fast 20 Jahren (Juni 1949) vom Band.
10. Januar
Heidelberg: Die Polizei stürmt das Gebäude des AStA der Universität Heidelberg (Grabengasse 14) und verhaftet 12 Studenten, darunter die 5 Angeklagten beim Stadthallenprozeß und den Mathematikstudent Mehdi Padamsee. Die Polizeiaktion löst eine Solidarisierungswelle unter den Studenten aus.
12. Januar
Verleihung des Großen Bundesverdienstkreuzes an den Mannheimer Fabrikanten Heinz Vögele
13. Januar
Heidelberg: Versammlung von ca. 1000 Studenten in der Neuen Aula der Universität und Annahme einer Resolution. Besetzung des Psychologischen Instituts und des Politologischen Seminars und Einrichtung von Arbeitsgruppen. Die Besetzung des Juristischen Seminars schlägt fehl. Der Kleine Senat beschließt ein Ultimatum an die Studenten: Wenn der sofortige Rückzug nicht erfolge, werde man die gesamte Universität am 16. Januar schließen. Zu dieser Zeit werden an fast allen Instituten Vollversammlungen abgehalten und es erfolgt die Bildung von Basisgruppen. In vielen Lehrveranstaltungen wird über die aktuelle Situation debattiert.
Altrip feiert sein 1.600-jähriges Bestehen.
17. Januar
Heidelberg: Das besetzte Politologische Institut der Universität Heidelberg wird von der Polizei geräumt. Der Kleine Senat beschließt, die Universität nicht zu schließen, aber für jede weitere Störung die erneute Einstellung des Lehrbetriebs anzudrohen.
24. Januar
Heidelberg: Am „Europäischen Hof“in der Friedrich-Ebert-Anlage wird eine Gedenktafel für Alexandru Ioan Cuza (1820-1873) enthüllt.
26. Januar
Mannheim: Zum ersten Mal wählen Mannheimer Katholiken in demokratischer Wahl Pfarrgemeinderäte.
Mannheim: Verleihung des Schillerpreises der Stadt Mannheim an Prof. Hartmut von Hentig
31. Januar
Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Altstadtrat Willy Kirsch (1951-1962 Mitglied des Gemeinderats)
Die Wahlkreiskonferenz des Wahlkreises 179 der SPD stellt Prof. Dr. Carlo Schmid mit großer Mehrheit (83 Stimmen bei 108 Wahlbeteiligten) als Kandidaten für die Bundestagswahl auf.
01. Februar
Mannheim: Die Mannheimer SPD stellt als zweiten Kandidaten für die Bundestagswahl im Wahlkreis 180 Dr. Paul Kübler auf (68 Stimmen bei 97 Wählern).
02. Februar
Mannheim: Der Rektor der Universität Mannheim, Prof. Dr. Rainer Gruenter und Prorektor Prof. Dr. Rudolf Wildenmann legen ihre kommissarisch ausgeübten Ämter einer einstweiligen Verfügung des Verwaltungsgerichtshofes zufolge nieder. Prof. Dr. Knut Borchardt wird als Amtsverweser eingesetzt.
7. Juni

Bobenheim und Roxheim schließen sich zur verbandsfreien Gemeinde Bobenheim-Roxheim zusammen.

Böhl und Iggelheim schließen sich zur verbandsfreien Gemeinde Böhl-Iggelheim zusammen.
Dannstadt und Schauernheim schließen sich zur Ortsgemeinde Dannstadt-Schauernheim zusammen.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „1969“