Tonwarenindustrie Wiesloch

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Firmenlogo der ehemaligen Tonwarenfabrik Wiesloch

Die "Thonwarenfabrik Wiesloch" wurde am 15. März 1897 auf der südlichen Gemarkungsgrenze der Stadt Wiesloch gegründet. Die reichhaltigen und hochwertigen Tonablagerungen in den dort anstehenden Böden gaben den Ausschlag für die Ansiedelung dieses großen Industrieunternehmens. Über viele Jahrzehnte sicherte die Fertigung von Dachziegeln, Dachpfannen und Backsteinen die Existenz und das Einkommen vieler Familien aus Wiesloch und Umgebung. Im Laufe der 1970er Jahre machen sich erste Absatzschwierigkeiten bemerkmar, zudem zeigen sich erste Anzeichen von zurückgehenden Rohstoffkapazitäten. Die nachfolgenden Eckdaten geben einen Einblick in die Firmengeschichte der ehemaligen Tonwaren-Industrie-Wiesloch AG (TIW AG):

  • 1897 Gründung der TIW
  • 1898 Aufnahme der Produktion
  • 1900 Umwandlung der GmbH in eine Aktiengesellschaft
  • 1904 Bau von zwei neuen Ringöfen
  • 1906 In diesem Jahr sind 313 Mitarbeiter bei der TIW beschäftigt
  • 1916 Ein großer Brand zerstört fast alle Betriebsanlagen
  • 1918 Wiederaufbau der Fabrikationsanlagen
  • 1928 Aufnahme der Falzziegelproduktion
  • 1945 Zerstörung der Produktionsanlagen durch einen amerikanischen Fliegerangriff
  • 1947 Anfahren des ersten Ofens nach dem 2. Weltkrieg
  • 1951 Auch im Ofen II werden wieder Ziegel gebrannt
  • 1953 Bau des damals größten Tonsilos in der Bundesrepublik Deutschland (Fassungsvermögen: 19.000 Kubikmeter)
  • 1953 Höchststand der Beschäftigtenzahl. 361 Mitarbeiter sind im Werk angestellt.
  • 1974 Inbetriebnahme eines vollautomatischen Dachziegelwerkes mit Tunnelofen
  • 1989 Einstellung der Produktion und Verkauf des Betriebsgeländes einschließlich der Tongrube Demel an die Stadt Wiesloch. Das Unternehmen ändert seinen Namen in TIW Beteiligungs- und Grundbesitz- Aktiengesellschaft und verlegt seinen Sitz nach Frankfurt am Main.
  • 1994 Die Marseille-Klinken GmbH, die insbesondere Alten- und Pflegeheime baut und betreut, erwirbt 75,3 Prozent des Aktienkapitals, der TIW Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft. Der Name der neuen Gesellschaft lautet jetzt Marseille-Klinken AG.