Adler Mannheim

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diesem Artikel fehlen (weitere) Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Nutzungsbedingungen es erlauben, sie im Rhein-Neckar-Wiki zu verwenden, dann lade sie bitte hoch.

Aus dem 1938 in Mannheim gegründeten Mannheimer Eis- und Rollsport-Club (MERC) hervorgegangen, sind die Adler Mannheim eine professionell spielende Eishockeymannschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Um vom Stammverein Unabhängig finanziell unabhängig zu sein und nicht gegenseitige eventuell auftretende Schuldenlast tragen zu müssen ist das professionelle Team als Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG organisiert. Spielstätte war bis 2005 das Eisstadion am Friedrichspark. Seither werden die Heimspiele in der SAP Arena ausgetragen.

Erfolge[Bearbeiten]

Saison Erfolg
1979/80 Deutscher Meister1
1981/82 Deutscher Vizemeister1
1982/83 Deutscher Vizemeister1
1984/85 Deutscher Vizemeister1
1986/87 Deutscher Vizemeister1
1996/97 Deutscher Meister
1997/98 Deutscher Meister
1998/99 Deutscher Meister
2000/01 Deutscher Meister
2001/02 Deutscher Vizemeister
2002/03 Deutscher Eishockeypokal
2004/05 Deutscher Vizemeister
2006/07 Deutscher Eishockeypokal
2006/07 Deutscher Meister
2011/12 Deutscher Vizemeister
2014/15 Deutscher Meister

1Noch als MERC

Gesperrte Trikotnummern[Bearbeiten]

Banner mit den gesperrten Trikotnummern der Adler Mannheim unter dem Dach der SAP-Arena.

Um die besonderen Leistungen ehemaliger Spieler zu würdigen, werden die Trikotnummern dieser besonders verdienten Spieler nicht vom Verein nicht mehr vergeben. Für diese "gesperrten" Nummern werden stattdessen Banner am Dach des Stadions angebracht. Zuletzt wurden am 23.11.2012 gleich drei solcher Nummern gesperrt und die Banner in Anwesenheit der geehrten Ehemaligen hochgezogen. Bruno Guttowski (#12), konnte an dieser Zeremonie nicht mehr teilnehmen, da er bereits 36 Jahre zuvor starb.

Gesperrte Trikotnummern Adler Mannheim
Nummer Spieler Position Spielzeiten bei MERC/Adler Datum der Sperrung
2 Werner Lorenz Verteidiger 1956-1964 23.11.2012
3 Harold Kreis Verteidiger 1978-1997
10 Kurt Sepp Stürmer 1956-1967 23.11.2012
12 Bruno Guttowski Verteidiger 1955-1964 23.11.2012
15 Marcus Kuhl Stürmer 1979-1982
20 René Corbet Stürmer (Linksaußen) 2001-2009 04.10.2011
25 Stéphane Richer Verteidiger 1995-2002
80 Robert Müller1, 2 Torwart 2000-2002, 2006-2007 22.05.2009

Anmerkungen[Bearbeiten]

  • 1Nach dem Tod Robert Müllers sperrten die Adler Mannheim, Kölner Haie und der EHC Klostersee seiner Nummer 80. Mit beginn der Saison 2008/2009 wurde die Nummer in der gesamten DEL gesperrt.
  • 2Die Trikotnummer ist zwar gesperrt, ist jedoch nicht als Banner unter dem Dach der SAP-Arena angebracht.

Stammverein MERC[Bearbeiten]

Der MERC ist heute im Bereich des Eishockeys noch im Amateur- Nachwuchsbetrieb aktiv.


Kunstlauf-Schnellauf-Eisschießen[Bearbeiten]

Der Bereich Kunstlauf-Schnellauf-Eisschießen, der 25 Jahre als getrennte Abteilung unter dem Namen Mannheimer ERC K-S-E e.V. aktiv war, ist auch heute noch vor allem im Eiskunstlauf erfolgreich. So gewann die Mannheimerin Sarah Hecken die Deutschen Meisterschaften 2008, 2010 und 2011, und qualifizierte sich für die Weltmeisterschaften, Europameisterschaften sowie für die Olympischen Winterspiele 2010.

Eishockeyteams des MERC[Bearbeiten]

Jungadler Mannheim[Bearbeiten]

Auf Initiative des Mäzens und Gesellschafters der Adler Mannheim Dietmar Hopp wurde 1999 in Kooperation des MERC und der Stadt Mannheim das Projekt Jungadler Mannheim e.V. gegründet. Ziel ist die Förderung des Nachwuchses. Es wurde ein Internat gegründet, in dem auswärtige Jugendliche unterkommen. Die Jugendlichen trainieren im Eissportzentrum Herzogenried, die schulische Betreuung übernimmt die Integrierte Gesamtschule Herzogenried. Als gemeinsame Gründung der Vereine MERC und der Jungadler Mannheim wurde 2010 der Verein MERC-Jungadler Mannheim e.V. gegründet. Mit bislang acht Titeln sind die Jungadler Mannheim Rekordmeister in der Deutsche Nachwuchs Liga (DNL).

Rhein-Neckar Stars[Bearbeiten]

Die Rhein-Neckar Stars sind das gemeinsame Senioren-Team der MERC-Jungadler Mannheim e.V. und des EC Eisbären Eppelheim e.V..

Mannheimer ERC Wildcats[Bearbeiten]

Mannheimer ERC Wildcats war der Name der Fraueneishockeymannschaft des MERC. Das 1982 gegründete Amateurteam gewann bis 2006 drei mal die Deutsche Meisterschaft, wurde drei mal Vizemeister und kam zwei mal auf Platz drei. Das Team musste sich schließlich in der Saison aus der Bundesliga Nord zurückziehen, nachdem vier Spielerinnen auf einmal ihre Verträge kündigten, und damit keine spielfähige Mannschaft mehr existierte.

Weblinks[Bearbeiten]