Feuerwehren in Mannheim

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Feuerwehr Mannheim ist die größte Wehr in der Region mit 235 Beamten in der Berufsfeuerwehr und ca. 300 ehrenamtlichen Einsatzkräften. Rund 100 Fahrzeuge sind in drei (ständig besetzten) Feuerwachen und in fünf Feuerwehrhäusern der Freiwilligen Feuerwehren untergebracht. Neben der Abteilung der Berufsfeuerwehr leisten 8 Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr ihren Dienst. Die Jugendfeuerwehr bildet eine weitere Abteilung unter dem städtischen Amt 37.

Das Einsatzgebiet umfasst 325.349 Einwohner auf 144,97 km² Stadtfläche.

Geschichte[Bearbeiten]

Ab 1674 wurden je 2 Zimmerleute und Maurer als Feuerbeseher ernannt. Sie regelten die Löscharbeiten und den Transport des damals wie heute wichtigsten Löschmedium, dem Wasser, zur Brandstelle. Zur Teilnahme waren sämtliche männlichen Einwohner der Stadt verpflichtet.

  • 1839 „Verein der Freiwilligen zur Hilfe bei Feuergefahr“ gegründet
  • 1851: Gründung einer Freiwiligen Feuerwehr mit 500 Kräften, Gerätschaften und Einsatzkleidung wurden angeschafft
  • ab 1882 Wasserleitung in der Stadt eingerichtet (mit 467 Hydranten)
  • 1891 Erweiterung der Freiwilligen Feuerwehr um eine Berufsfeuerwehr und somit Gründung der Berufsfeuerwehr Mannheim
Die Feuerwache war damals in der Innenstadt im Quadrat U3
  • 1911 Umzug in die "alte" Hauptfeuerwache (damals natürlich die neue Wache)
  • 1961 Neue Feuerwache Süd
  • Bei dem Waldbrand 1975 in der Lüneburger Heide wurden 36 Mannheimer Feuerwehrmänner in Bussen vom Bundesgrenzschutz nach Celle gefahren und waren 3 Tage und Nächte im Einsatz.
  • 1975 Umzug in die Feuerwache Mitte bzw. Nord. Die alte Hauptfeuerwache schließt als Revier.

Berufsfeuerwehr[Bearbeiten]

Feuerwache Mitte[Bearbeiten]

Die Feuerwache Mitte befindet sich auf dem Lindenhof und ist zugleich auch die Hauptfeuerwache. Auf der Wache befindet sich weiterhin die Feuerwehrleitstelle, das Atemschutzzentrum, der Vorbeugende Brandschutz sowie die Verwaltung. Die Tauchergruppe wie auch die Bootsführer sind dieser Wache zugeordnet.

Feuerwache Nord[Bearbeiten]

Die Feuerwache Nord ist in Mannheim Käfertal beheimatet. Hier findet sich u.a. die Funkwerkstatt, die Elektrowerststatt, das Nachschublager für elektrisches und technisches Gerät sowie die Fahrzeug-Werkstatt. Zudem ist die Wache Nord der Standort der Höhenrettungsgruppe der Mannheimer Feuerwehr.

Feuerwache Süd[Bearbeiten]

Die 1961 errichtete Feuerwache Süd befindet sich auf der Rheinau. Die Feuerwache Süd beherbergt die Ausbildungsabteilung, die Schreinerei, das Schlauchpflegezentrum, das Labor für die Messtechnik, die Kleiderkammer sowie die Atemschutzübungsanlage.

Im Sommer 2016 berichtete die Presse über zahlreiche Probleme mit der Bausubstanz der Feuerwache. "Dächer sind undicht, Sanitäranlagen gesperrt. Eine Finanzspritze der Stadt über 650.000 Euro soll vorerst Abhilfe schaffen. Doch wie es mit der Wache weitergeht, bei der mittlerweile sogar die Einsätze gefährdet sind, ist noch nicht abzusehen".[1]

Freiwillige Feuerwehr[Bearbeiten]

Die Freiwillige Feuerwehr Mannheim besteht aus 8 Abteilungen die den jeweiligen Wachgebiet der Berufsfeuerwehr zugeordnet sind. Drei Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr befinden sich zudem auf dem Gelände der jeweiligen Feuerwache, die anderen fünf haben eigene Feuerwehrhäuser. Die Freiwilligen Kräfte unterstützen die Berufsfeuerwehr z.B. bei Groschadenslagen wie Großbränden oder Unwetterlagen, stellen abends und nachts sowie am Wochenende spezielle Bereitschaftsgruppen und sind fast täglich bei Sicherheitswachdiensten z.B. im Rosengarten, dem Nationaltheater, der SAP-Arena und dem Maimarktgelände anzutreffen.

Abteilung Innenstadt (IN)[Bearbeiten]

Allgemeines

Die Abteilung Innenstadt ist auf dem Gelände der Feuerwache Mitte untergebracht

Fahrzeuge

1 Löschgruppenfahrzeug 10/6 (LF 10/6), 1 LF-KatS (Bundesfahrzeug) , 1 Drehleiter mit Korb 23-12 (DLK 23-12)

Abteilung Neckarau (NE)[Bearbeiten]

FF Neckarau

Allgemeines

Neben den klassischen Aufgaben der freiwilligen Feuerwehr stellt die Abteilung Neckarau zusätzlich den ABC-Zug für Mannheim. Die Mitglieder des ABC-Zugs übernehmen hierbei auch die Unterstützung der Messtechnik und des Umweltschutzes der Berufsfeuerwehr, z.B. bei Großbränden. Weiterhin ist ein Teil des ABC-Zugs in der Analytischen Task Force Mannheim (siehe Sondereinheiten) aktiv.

Fahrzeuge

1 Löschgruppenfahrzeug 10/6 (LF 10/6), 1 Tanklöschfahrzeug 16/25 (TLF 16/25), 1 Löschgruppenfahrzeug 16-TS (LF 16-TS), [1] (ErkKw), 1 Dekontaminationslastkraftwagen Personen (Dekon-LKW P), 1 Abrollbehälter Dekontamination Geräte (AB-Dekon G)

Abteilung Nord (NO)[Bearbeiten]

Allgemeines

Neben den normalen Aufgaben der FF in Mannheim ist die FF Abteilung Nord zuständig für den AB-MANV, einem Wechselbehälter für Massenanfällen von Verletzten. Den AB-Wasserförderung, einem Wechselbehälter zur Wasserförderrung von größeren Mengen an Wasser. Die Abteilung Nord ist mit 68 Aktiven und 20 Jugendlichen die größte Freiwillige Wehr im Stadtgebiet.

Fahrzeuge

1 Löschgruppenfahrzeug 10/6 (LF 10/6), 1 Wechselladerfahrzeug (WLF), 1 Tanklöschfahrzeug 16/25 (TLF 16/25), 1 Rüstwagen 1 (RW 1), 2 Löschgruppenfahrzeuge 16-TS (LF 16-TS), 1 Tanklöschfahrzeug 3000 (TLF 3000), 1 [2] Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)

Abteilung Wallstadt (WA)[Bearbeiten]

LF 10/6 der FF Mannheim, Abt. Neckarau

Allgemeines

Fahrzeuge

1 Löschgruppenfahrzeug 10/6 (LF 10/6), 1Löschgruppenfahrzeuge 16-TS (LF 16-TS)

1 LF-KatS sowie 1 MZF

Abteilung Feudenheim (FE)[Bearbeiten]

Allgemeines

neben den üblichen Aufgaben der FF in Mannheim ist die FF Feudenheim zuständig für den AB-Boot, einen Wechselbehälter mit 8 Booten mit der dazugehörigen Ausrüstung. Dieser ist auf der Feuerwache Nord stationiert und wird im Einsatzfall durch die BF zugefahren.

Fahrzeuge

1 Löschgruppenfahrzeug 10/6 (LF 10/6), 1 Tanklöschfahrzeug 3000 (TLF 3000), 1 Löschgruppenfahrzeug 16-TS (LF 16-TS), 1 Mannschaftstransportwagen (MTW)

Abteilung Rheinau (RH)[Bearbeiten]

Allgemeines

Fahrzeuge

1 Löschgruppenfahrzeug 10/6 (LF 10/6), 1 Tanklöschfahrzeug 16/25 (TLF 16/25), Wechselladerfahrzeug (WLF)

Abteilung Seckenheim (SE)[Bearbeiten]

Allgemeines

Fahrzeuge

1 Löschgruppenfahrzeug 10/6 (LF10/6),1 LF-KatS Löschgruppenfahrzeug des Bundes für Katastrophenschutz, 1 Werkstattwagen (WSW). Das frühere TLF 16/25 wurde inzwischen außer Dienst genommen.

Abteilung Friedrichsfeld (FR)[Bearbeiten]

Allgemeines

Die Abteilung rückt vom Rettungszentrum Friedrichsfeld aus, in dem es seit 2011 gemeinsam mit dem THW Mannheim unergebracht ist.

Fahrzeuge

1 Löschgruppenfahrzeug 10/6 (LF 10/6)
1 Tanklöschfahrzeug TLF 3000
1 Werkstattwagen WSW

Sonderaufgaben & -einheiten / Besondere Einsatzgruppen[Bearbeiten]

Messtechnik[Bearbeiten]

Analytische Task Force (ATF)[Bearbeiten]

Datei:ATFLOGO.PNG
Logo der ATF Mannheim

Allgemeines

Die bei der Feuerwehr Mannheim angesiedelte Analytische Task Force (ATF) stellt eine Kooperation zwischen der Stadt Mannheim und dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) dar.
Aufgabe der ATF ist die Aufklärung von Schadensereignissen, bei denen mit der Freisetzung von radioaktiven Stoffen, biologischen Agenzien oder gefährlichen Chemikalien gerechnet werden muss. Von Seiten der Feuerwehr Mannheim wird das Einsatzpersonal und der Basisteil der technischen Ausrüstung gestellt, auf den das BBK hochmoderne Analysentechnik aufsetzt.
Derzeit gibt es sieben ATF-Standorte: Hamburg, Berlin, Heyrothsberge, Mannheim, Dortmund, Köln und München.

Übungen

* EUDREX (European-Disaster-Relief-Exercise): Wiener Neustadt, Österreich (2004)
* EURATECH: Portes-lès-Valence, Frankreich (2005)
* BioTECT: Jaegerspris, Dänemark (2006)
* EULUX: Luxemburg (2007)

Einsätze

* XX. Weltjugendtag in Köln (2005)
* Fussballweltmeisterschaft in Deutschland (2006)
* Fussballeuropameisterschaft in der Schweiz (2008)
* NATO-Gipfel (2009)

Höhenrettung[Bearbeiten]

Datei:Hrd logo.jpg
Logo der Höhenretter
Die Höhenretter der Feuerwehr Mannheim sind auf der Feuerwache Nord beheimatet. Pro Wachschicht sind meist 10 Höhenretter im Dienst. Eingeteilt ist immer die Stärke 1/4/5 (Eine Führungskraft und vier Teammitglieder).


DB Rettunsgzug[Bearbeiten]

Feuerwehr-Einsatztaucher[Bearbeiten]

Werk- & Betriebsfeuerwehren[Bearbeiten]

Werkfeuerwehren[Bearbeiten]

Werkfeuerwehren sind staatlich angeordnete oder anerkannte Feuerwehren, im Sinne des Gesetzes jedoch nicht öffentlich. Die Feuerwehrleute eine Werkfeuerwehr können entweder hauptberuflich bei der Werkfeuerwehr sein (vergleichbar mit einer Berufsfeuerwehr) oder aber auch aus Freiwilligen des Unternehmens bestehen, die im Einsatzfalle alarmiert werden (vergleich mit einer Freiwilligen Feuerwehr). Die Werkfeuerwehr muss in Bezug auf Aufbau, Ausbildung und Ausrüstung sowohl den Anfordungen der betrieblichen Gefahren wie aber auch der eine öffentlichen Feuerwehr entsprechen.

Gründe für eine Werkfeuerwehr können neben den gesetzlichen Auflagen auch auf der freiwilligen Seite liegen. So ist die Eingreifzeit reduziert, man hat entsprechendes Personal mit dem "geschärften" Blick für den Brandschutz oder auch die eventuelle Reduzierung der Versicherungsbeiträge.


Werkfeuerwehr Bunge Deutschland GmbH

Fahrzeuge
* 1 Trockenlöschfahrzeug 750 (TroLF 750)
* 1 Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF)
* 2 Tanklöschfahrzeuge 8 (TLF 8)


Werkfeuerwehr Daimler AG

Fahrzeuge
* 1 Einsatzleitwagen (ELW 1) Fahrzeug des Technischen Einsatzleiter
* 1 Sonder-Tanklöschfahrzeug-Umwelt (S-TLF-U)
* 1 Hilfeleistungstanklöschfahrzeug(HTLF 20-22-3)
* 1 Vorauslöschfahrzeug (VLF)
* 1 Universallöschfahrzeug (ULF)
* 1 Kleineinsatzfahrzeug (KEF)
* 1 LKW mit Ladekran (LKW-K)
* 1 Rettungstransportwagen (RTW)
* 1 Krankentransportwagen(KTW)
* 1 Kommandowagen(KdoW)Fahrzeug des diensthabenden Schichtführer
* 1 Teleskopmast 37 (TM37)
* 3 PKW
Personal
* 75 hauptamtliche Mitarbeiter im vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz
* mind. Personalstärke 11 Funktionsstellen
* 8 Std Wechselschicht
Zuständigkeiten
* Motorenproduktion Nfz + Gießerei (Gelände ca. 888000 m² /Produktionsfläche ca. 423000 m²)mit ca. 5500 Mitarbeiter
* Omnibus Fertigung (EvoBus) (Gelände ca. 306000 m² /Produktionsfläche ca. 183000 m²) mit ca. 3300 Mitarbeiter


Werkfeuerwehr Roche Diagnostics GmbH

Fahrzeuge
* 1 Kommandowagen (KdoW)
* 1 Einsatzleitwagen (ELW)
* 1 Mannschaftstransportwagen (MTW)
* 2 Trocken-Tanklöschfahrzeuge (TroTLF)
* 1 Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF)
* 1 Gerätewagen 1 (GW 1)
* 1 Gerätewagen 2 (GW 2)


Werkfeuerwehr SCA Hygiene Products GmbH

Fahrzeuge
* 1 KdoW
* 1 LF 16/16
* 1 LF 10/6
* 1 Wechselladerfahrzeug (WLF) mit Abrollbehälter Wasserförderung (AB-HFS - Hytrans Fire System), 1 AB - Rüst, 1 AB Brandbekämpfung
* 1 Mannschaftstransportwagen (MTW)
* 1 Fahrbarer Wasserwerfer
* 2 Stück TSA

Betriebsfeuerwehren[Bearbeiten]

Betriebsfeuerwehr City Airport Mannheim

Betriebsfeuerwehr FDT Flachdachtechnologie

Betriebsfeuerwehr Fire & Emegergency Service Mannheim

Zuständigkeitsbereich
15 US-Liegenschaften in Mannheim, Grünstadt und Donnersberg. Über die Gesamtfläche von 3.352.800qm sind 974 Gebäude verteilt bzw. ist der Fire & Emergenca Service für ca. 15.000 Menschen zuständig.
Personal & Ausbildung
26 Mitarbeiter sind im abwehrenden Brandschutz und 5 Mitarbeiter sind im Vorbeugenden Brandschutz (Tagesdienst) tätig. Pro 24h-Schicht sind 7-8 Feuerwehrleute im Dienst.
Fahrzeuge
* 2 Faun Flugfeldlöschfahrzeuge
* 1 Rosenbauer “Panther” Flugfeldlöschfahrzeug
* 1 Amertek Löschfahrzeug
* 2 E-One Löschfahrzeuge
* 1 Iveco Magirus DLK 23/12
* 1 Daimler Chrysler Actros WLF
* 5 AB’s (Gefahrgut, Mulde, WMD, Decon, Nachschub)
* 1 ELW Jeep Cherokee + 5 Kleinfahrzeuge

Betriebsfeuerwehr Großkraftwerk Mannheim

Fahrzeuge
* 1 ELW (Das Fahrzeug läuft zwar unter ELW, könnte jedoch auch als Klaf oder GW bezeichnet werden.
Als Beladung hat das Fahrzeug Material für Erstmaßnahmen und kleinere Einsätze. Ein Funkarbeitsplatz wie bei einem ELW üblich fehlt.)
* 1 LF 16
* 1 SLF 30/10
* 1 RW 2 G

Betriebsfeuerwehr John Deere Werke Mannheim

Betriebsfeuerwehr RheinChemie Rheinau GmbH

Betriebsfeuerwehr Saint Gobain Glass Deutschland GmbH

Betriebsfeuerwehr Th. Goldschmidt TIB GmbH

Betriebsfeuerwehr WABCO Radbremsen GmbH

Betriebsfeuerwehr Weylchem GmbH

Adresse[Bearbeiten]

Stadt Mannheim
Amt für Brand- und Katastrophenschutz
Meerfeldstraße 1-5
68163 Mannheim
Telefon: (06 21) 32 888 - 100
Telefax: (06 21) 32 888 - 102
E-Mail: feuerwehr(a)mannheim.de
Feuerwache Mitte Telefon: (06 21) 328 88-0
Feuerwache Nord Telefon: (06 21) 328 88-211
Feuerwache Süd Telefon: (06 21) 328 88-311

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gerhard Bühler, In die Jahre gekommen, Rhein-Neckar-Zeitung vom 28. Juni 2016, Seite 8 (Mannheim)

Weblinks[Bearbeiten]