Maudach

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maudach ist ein Stadtteil im Südwesten Ludwigshafens.

Im Süden grenzt Maudach an Rheingönheim, im Osten an die Gartenstadt, im Nordosten an Oggersheim und im Westen und Nordwesten an die Gemarkung von Mutterstadt.

Maudach hat (2008) ca. 7.100 Einwohner. Der Anteil der Bewohner ohne deutschen Pass beträgt ca. 8,9 %.

Geschichte[Bearbeiten]

  • Als Ort hat es eine lange Geschichte. Ausgrabungen haben auf Maudacher Gemarkung Funde aus der Römerzeit ergeben.
  • Erstmals wurde der Ort im Jahr 770 im Lorscher Codex erwähnt.
  • Von 1353 bis 1632 unterstand Maudach den Herren von Hirschhorn.
  • 1709 gelangt Maudach unter die Herrschaft des Kurfürsten von der Pfalz.
  • Von 1798 bis 1814 war Maudach unter französischer Verwaltung im Departement Donnersberg.
  • 1814 wurde Maudach Teil der bayrischen Rheinpfalz.
  • Am 1. April 1938 wurde Maudach in Ludwigshafen eingemeindet.
  • 1978 wurde das Maudacher Bruch zum Landschaftsschutzgebiet erklärt.
  • 1980: Die in Maudach gelegene höchste Erhebung Ludwigshafens, eine ehemalige Schutthalde, erhält den Namen "Michaelsberg".

Weblink[Bearbeiten]

Ludwigshafener Ortsbezirke
Rhein-Neckar-Wiki verbessern („Stub“)

Dieser Artikel ist leider sehr kurz. Also: Sei mutig und hilf bitte mit, aus ihm einen guten Artikel zu machen, wenn du mehr zum Thema „Maudach“ weißt. Vielen Dank für Deine Unterstützung!