Neupotz

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diesem Artikel fehlen (weitere) Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Nutzungsbedingungen es erlauben, sie im Rhein-Neckar-Wiki zu verwenden, dann lade sie bitte hoch.

Neupotz gehört zur Verbandsgemeinde Jockgrim im Landkreis Germersheim.

Der Ort liegt östlich der B 9 zwischen Leimersheim im Osten, Kuhardt im Norden und Rheinzabern im Westen. Im Süden schließt sich ein Altrheinarm mit Auwäldern an.

Neupotz ist mit etwa 1800 Einwohnern die kleinste Gemeinde in der Verbandsgemeinde. Der Name kommt vom lateinischen purteus und bedeutet Pfütze, Sumpfland.

Geschichte[Bearbeiten]

  • Erste urkundliche Erwähnung 1270
  • 1522 werden durch den Bau eines Dammes bei Jockgrim bei Hochwasser die Gestade des alten Fischerdorfes Pfotz weggerissen.
  • 1535 Bau des neuen Pfotz, es entsteht das Dorf Neupfotz
  • Am 07.02.1935 wird der Ortsname von Neupfotz nach Neupotz geändert
  • In den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts gab es konkrete Planungen für die Errichtung eines Atomkraftwerks in Neupotz. Diese wurden jedoch 1987 eingestellt.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Traditionelle Wirtschaftszweige waren der Fischfang, die Schweinemast und die Korbflechterei. Heute ist Neupotz überwiegend Wohngemeinde. Aber auch die Landwirtschaft spielt nach wie vor eine Rolle.

Römische Funde[Bearbeiten]

Bei Neupotz wurden in der Vergangenheit immer wieder römische Funde gemacht. Spektakulär war ein sogenannter Hort- oder auch Depotfund, der bei Baggerarbeiten zu Tage kam: Die 1008 metallenen Beutestücke waren offenbar von räuberischen Allemannen aus einer römischen Villa entwendet und zum Schutz vergraben worden. Darunter sind die ältesten Hufeisen, die bisher in Deutschland gefunden worden sind. Sie werden auf 294 n. Chr. datiert. Der Beutefund ist in der Wanderausstellung "Der Barbarenschatz" zu sehen. Die Austellung ist ab 22. September 2007 im "Musée nationla d'histoire et d'art Luxembourg (Nationalmuseum für Geschichte und Kunst Luxemburg)" zu sehen.

Bei Baggerarbeiten im Neubaugebiet Haardtwald sind auch Teile eines römischen Hauses gefunden worden.

"Leben am Strom"[Bearbeiten]

In Neupotz ist ein Hochwasser-Rückhalteraum, auch Polder genannt, von 420 ha geplant. Der Ort ist Pilotgemeinde des Landes Rheinland-Pfalz für das Projekt "Leben am Strom".

Weblinks[Bearbeiten]

Städte und Gemeinden in der Verbandsgemeinde Jockgrim