Rheinzabern

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rheinzabern gehört zur Verbandsgemeinde Jockgrim im Landkreis Germersheim.

Die Gemeinde liegt zwischen Neupotz im Osten, Rülzheim im Norden, Hatzenbühl im Westen und Jockgrim im Süden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte Rheinzaberns reicht bis in die Römerzeit zurück. Zu dieser Zeit hieß der Ort "Tabernae". Die ältesten Belege reichen in die Zeit um das Jahr 50 n.Chr. zurück

Zwischen 130 und 260 n. Chr. entwickelt sich in Rheinzabern die größte Terra-Sigillata-Manufaktur (Töpferei) nördlich der Alpen. Im Jahr 406 kam es zur Zerstörung des Ortes

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Das alte Schulhaus aus dem Jahre 1876 beherbergt seit 1977 das Terra-Sigillata-Museum (2006 wird es umgebaut)
  • Fachwerkhäuser aus dem Beginn des 18. Jahrhunderts
  • Römische Brennöfen
  • Verschiedene Gebäude, die aus "Römerschutt" erbaut wurden
  • Wohnhaus der Schriftstellerin Elisabeth Langgässer (1948-1950). In ihrer Erzählung "Das Wirtshaus am Dorfende" wird das Haus und seine Umgebung beschrieben.
  • Teil des mittelalterlichen Stadtgrabens
  • St.-Anna-Kapelle

Rheinzabern hat für Touristen und andere Interessierte einen Historischen Rundgang mit erklärenden Tafeln zu den Sehenswürdigkeiten eingerichtet.

Ehrenbürger[Bearbeiten]

  • Peter Herrmann Pfeiffer (1895-1978), Botschafter, Leiter der Personalabteiling des Auswärtigen Dienstes in Bonn
  • Dr. phil Franz Anton Pfeiffer (1888-1957),Bruder von Peter Hermann Pfeiffer, Generalkonsul, 1948 Verfassungskonvents auf Herrenchiemsee, später Deutscher Botschafter in Brüssel
  • Otto Gauly, (1882-1977), Studienprofessor. sehr aktiv im katholischen Umfeld, dafür vom Vatikan ausgezeichnet.
  • Dr.Friedrich Seeber (1876-1973). Sanitäts- und Landarzt
  • Walter Schellenberger (1920-200) ehemaliger Bürgermeister, mehrere Jahrzehnte Vorsitzender des Turnvereins.

Weblinks[Bearbeiten]

Städte und Gemeinden in der Verbandsgemeinde Jockgrim