Vorparlament

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Vorparlament war eine Versammlung von 574 Männern, die die Wahl der Frankfurter Nationalversammlung vorbereiten sollte.

Der Siebenerausschuss, den die Heidelberger Versammlung, ein privates Treffen von 51 liberalen und demokratischen Politikern, vom 5. März 1848 eingesetzt hatte, nominierte die Teilnehmer des Vorparlaments. Es wurden die damaligen und die gewesenen Mitglieder der Landtage berufen. Das Vorparlament hatte keine demokratische Legitimation, sondern war ein revolutionäres Organ.

Aus unserer Region kamen folgende Mitglieder:

  • Pfalz
Rudolf Christmann, Bad Dürkheim auch Mitglied der Nationalversammlung
Friedrich Doll, Edenkoben
Johann Peter Grohe, Edenkoben
Johann Adam Philipp Hepp, Neustadt[1]
Ludwig Andreas Jordan, Deidesheim
Georg Friedrich Kolb, Buchdrucker, Speyer, auch Mitglied der Nationalversammlung
Carl Alexander Spatz, Frankenthal
Johann Jakob Teutsch, Edenkoben[2]
Friedrich Justus Willich
Carl Heinrich Wolf, Gutsbesitzer, Wachenheim, später auch Mitglied der Nationalversammlung
  • Baden
Friedrich Daniel Bassermann, Mannheim
Friedrich Bissing, Heidelberg
Lorenz Brentano, Mannheim
Friedrich Wilhelm Carové, Heidelberg, Gründer der Deutschen Burschenschaft
Georg Friedrich Fallenstein, Heidelberg
Thomas Gätschenberger[3], Bürgermeister, Heidelberg
Georg Gottfried Gervinus, Prof., Heidelberg
Karl Hagen, Prof., Heidelberg
Ludwig Häusser Prof., Heidelberg
Friedrich Hecker, Mannheim
Hermann Wilhelm Helmreich, Mannheim
Heinrich Hoff, Heinrich, Buchhändler, Mannheim
+ Johann Adam von Itzstein, Mannheim
Carl Junghannß, Mannheim
Christian Kapp, Prof., Heidelberg
+ Karl Mathy, Mannheim
Karl Mittermaier, Geheimrat, Heidelberg
Robert Mohl, Heidelberg
Karl von Pfeufer, Prof., Heidelberg, Mediziner
Carl Daniel Heinrich Rau, Geheimrat, Heidelberg, Nationalökonom und Agrarwissenschaftler
August Ludwig von Rochau, Heidelberg
Carl Röder, Prof., Heidelberg
Wilhelm Sachs, Mannheim
Friedrich Theodor Schaaff, Geheimrat, Mannheim, war 1832-1844 Landrat in Rastatt gewesen
Georg Schmitt, Regierungsrat, Mannheim
+ Alexander von Soiron, Mannheim
Wilhelm Adam Speyerer, Heidelberg
Carl Freiherr von Stockhorner-Starein, Oberhofgerichtsrat, Mannhein
Gustav Struve, Mannheim
Karl Theodor Welcker, Heidelberg
Ludwig Weller, Mannheim, Oberhofgerichtsadvokat
Christian Friedrich Winter, Heidelberg

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wunder, Chronik der Sozialdemoraktie in Neustadt
  2. Erwähnung in [1] Otto Fleischmann, Geschichte des pfälzischen Aufstandes 1849]
  3. in den Akten des Vorparlaments im Bundesarchiv als Theodor Gätschenberger bezeichnet