Heinrich-Fuchs-Straße (Heidelberg)

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Version vom 20. Juni 2019, 22:23 Uhr von Schuetz (Diskussion | Beiträge) (→‎Hausnummern)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alte Fabrikfassaden in der Heinrich-Fuchs-Straße

Die Heinrich-Fuchs-Straße ist eine Straße im Heidelberger Stadtteil Rohrbach mit Ausläufern in den Stadtteil Kirchheim. Sie wurde durch die Waggonfabrik Fuchs geprägt und nach deren Gründer Heinrich Fuchs benannt.

Die Straße beginnt am Verkehrsknotenpunkt (H) Rohrbach Markt und verläuft dann in westlicher Richtung, bis sie an der Trasse der S-Bahn endet, wobei sie noch einen nördlichen Zweig bildet, der an der Gewerbefläche der CNH endet sowie einen südlichen Zweig, der an das Kirchheimer Höllenstein-Quartier grenzt. Von der Straße aus sind noch einige Fassaden der ehemaligen Waggonfabrik zu sehen, auf deren Gelände das Quartier am Turm errichtet wurde.

Bis 1972 wurde die Straße von der Straßenbahnlinie 6 nach Kirchheim durchfahren, die an der Bürgerstraße abbog um über die Brücke die Eisenbahngleise zu queren. Nach der Stillegung wurden auch die Gleise abgebaut. Heute gibt es in der Straße, die mit dem Verkehrsknotenpunkt Rohrbach Markt beginnt und mit dem Bahnhof Kirchheim/Rohrbach endet, keinen einzigen ÖPNV-Halt.

Hausnummern[Bearbeiten]

9
Engel-Apotheke
25
Lecker Bäcker, mit Paket-Shop
73
Offene Hilfen der Lebenshilfe Heidelberg e.V.
96
Stolpersteine
Stolpersteine für die verschleppten und getöteten Zwangsarbeiter der Waggonfabrik Fuchs
98
Lidl Filiale Rohrbach
99
Erweiterungsbau des Polizeirevier Heidelberg Süd
125
CNH Deutschland GmbH

Weblinks[Bearbeiten]