1812

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1760er | 1770er | 1780er | 1790er | 1800er | 1810er | 1820er | 1830er | 1840er | 1850er | 1860er
1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819

Ereignisse[Bearbeiten]

1. Juli
kurz nach 12 Uhr: Nach einem Schauprozess auf dem Heidelberger Marktplatz werden vier Räuber auf dem Richtplatz vor der Stadt (etwa beim späteren Schlachthof im heutigen Stadtteil Bergheim) durch das Schwert hingerichtet: Georg Philipp Lang ("Hölzerlips"), dem 15 Fälle von Straßenraub sowie 21 Einbruchs- und Diebstahldelikte vorgeworfen werden, Philipp Friederich Schütz ("Manne Friederich"), Veit Krähmer und Mathaeus Oesterlein ("Krämer-Mathes") aus Sindelfingen. Die zwei jungen Räuber Andreas Petri und Sebastian Lutz werden in letzter Minute durch ein Schreiben des Großherzogs Karl von Baden begnadigt, ihre Todesstrafen in lebenslange Zuchthausstrafen umgewandelt.

Geboren[Bearbeiten]

31. Juli
In Worms: Ludwig Blenker († 31. Oktober 1863 im Rockland County im Bundesstaat New York, Vereinigte Staaten), Kommandeur der Badisch-Pfälzischen Revolutionsarmee und später General der Nordstaaten im amerikanischen Bürgerkrieg