Alois-Link-Platz

Aus dem Rhein-Neckar-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haltestelle: Alois-Link-Platz (H)
hin & weg - RIS
Diesem Artikel fehlen (weitere) Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Nutzungsbedingungen es erlauben, sie im Rhein-Neckar-Wiki zu verwenden, dann lade sie bitte hoch.

Der Alois-Link-Platz wurde 1982 nach dem Schmiedemeister Alois Link (1932—1877), einem langjährigen Gemeinderatsmitglied benannt.

Er liegt an der Kreuzung von Steigerweg, Rohrbacher Straße, Gaisbergstraße, Dantestraße und Schillerstraße im Südosten der Weststadt von Heidelberg.

Auf ihm steht einer der schönsten Zeitungskioske der Stadt, der allerdings seit ca. 2007 nicht mehr betrieben wird. Der Platz war früher, von Süden kommend, der Ortsanfang des neuen Stadtteils und damit auch der ganzen Stadt Heidelberg und wurde vermutlich deshalb besonders ausgeschmückt.

Haltestelle[Bearbeiten]

Die Bushaltestelle Alois-Link-Platz wird von der Linie  39  bedient. Die Haltepunkte befinden sich an den, den Platz umspannenden Straßen Dantestraße und Steigerweg. Die Haltestelle ist auf den Liniennetzplänen der rnv mit dem S-Bahn Halt Weststadt/Südstadt verknüpft, der über einen ca. 4-Minütigen Fußweg (300 Meter) erreicht werden kann.

Presseartikel[Bearbeiten]

  • Rhein-Neckar-Zeitung vom 19.05.15, "Weststadt: Alois-Link-Platz in "katastrophalem Zustand"".[1]
  • Der Alois-Link-Platz gibt ein trauriges Bild ab. Städtische Projektgruppe will die Grünanlage aufwerten und den denkmalgeschützten Kiosk sanieren, in: Rhein-Neckar-Zeitung vom 29. November 2018, Seite 3

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]